Achtung! Alnatura ruft zwei Kinder-Produkte zurück Top Dreamdate mit Bachelor Andrej wird für Vanessa zum Albtraum Top Abschaltung des analogen Kabel-TVs! So könnt Ihr trotzdem weiter fernsehen Anzeige Fußball-Wahnsinn auf Schalke: Manchester City besiegt S04 in Unterzahl! Top Ganz simpel: Auf dieser Webseite kannst Du mobil Geld gewinnen 12.287 Anzeige
1.639

Immer beliebter: Verstorbene Haustiere einäschern lassen!

Tierbesitzer nehmen Asche in Gedenken mit nach Hause

Immer mehr Tierbesitzer lassen ihre verstorbenen Hunde und Katzen einäschern und nehmen die Asche mit nach Hause.

Hermeskeil/Badbergen - Nach dem Tod ihres Haustieres entscheiden sich Tierbesitzer immer öfter für eine Einäscherung. Die Asche nehmen sie mit nach Hause. In klassischer Urne, aber auch im Bilderrahmen oder im Schmuckmedaillon.

Bundesweit gibt es bereits 30 Tierkrematorien (Symbolfoto).
Bundesweit gibt es bereits 30 Tierkrematorien (Symbolfoto).

Der Schmerz ist so groß. 14 Jahre lang war der Hund ihr Begleiter. Hat den Tagesrhythmus bestimmt, ihr eine Aufgabe gegeben. Der Tod des Tieres reißt eine riesige Lücke im Leben der älteren Dame. Sie lässt ihn einäschern - und stellt seine Asche in einer Urne auf dem Regal auf, neben ein Foto von ihm.

So wie die 85-Jährige wählen in Deutschland immer mehr Haustierbesitzer nach dem Tod ihres geliebten Vierbeiners den Weg zum Tierkrematorium. "Sie können nach einer Kremierung dann für sich sagen, das Tier ist wieder zu Hause", sagt der Sprecher der Tierbestattung Rosengarten im niedersächsischen Badbergen, Emanuel Holle.

Bundesweit gibt es bereits rund 30 Tierkrematorien. "Diese Form der Tierbestattung liegt absolut im Trend", sagt die Sprecherin des Bundesverbandes der Tierbestatter, Gabriele Metz, in Dortmund. Vor 15 Jahren habe die Entwicklung langsam begonnen, vor zehn Jahren Fahrt aufgenommen "und inzwischen ist sie wirklich rasant".

Auch bei der Firma Rosengarten läuft es gut: Sie wird Anfang 2019 ihr bereits viertes Tierkrematorium in Hermeskeil (Kreis Trier-Saarburg) eröffnen. Und plant für die Zukunft weitere in Süddeutschland.

Auch Bestattungen auf Tierfriedhöfen sind beliebt (Symbolfoto).
Auch Bestattungen auf Tierfriedhöfen sind beliebt (Symbolfoto).

Die Tierbestatter-Branche befinde sich seit längerem in einem Boom, sagt Metz. Grund sei die veränderte Stellung vor allem des Hundes und der Katze innerhalb der Gesellschaft: "Sie werden immer stärker als wirklich vollwertige Familienmitglieder angesehen, als Sozialpartner, als Sportpartner. Sie haben eine Stellung wie nie zuvor."

Und das verändere auch die Einstellung beim Umgang mit dem Tier nach dem Tod. Man wolle das Tiere nicht mehr beim Tierarzt lassen, sondern "einen würdevollen Abschied für das vierbeinige Familienmitglied".

Das kann eine Bestattung auf einem der rund 160 Tierfriedhöfe in Deutschland sein, von denen es nach Verbandsangaben jährlich rund 10.000 gibt. Es kann aber auch eine Einzel-, Gemeinschaft- oder anonyme Kremierung sein. Bereits mehr als 100.000 Haustiere im Jahr werden nach Angaben von Rosengarten-Sprecher Holle bundesweit eingeäschert.

Aber: Auch wenn der Trend nach oben gehe, seien es gerade mal knapp zehn Prozent aller Haustiere, die bestattet würden. Der Rest werde immer noch im eigenen Garten beigesetzt oder gehe in die Tierkörperbeseitigung.

Knapp 10 Prozent der Haustiere werden bereits eingeäschert (Symbolfoto).
Knapp 10 Prozent der Haustiere werden bereits eingeäschert (Symbolfoto).
In einer Urne oder Medaillon kann die Asche auch mit nach Hause genommen werden (Symbolbild).
In einer Urne oder Medaillon kann die Asche auch mit nach Hause genommen werden (Symbolbild).

Bei den Urnen gehe der Trend inzwischen zu Modellen, die man nicht unbedingt als Urne erkenne, sagt Holle. "Das sind beispielsweise Tierformen oder künstlerisch gearbeitete Urnen wie Glaskugeln, bei denen man denkt, es seien Dekorationsartikel für die Wohnung."

Schließlich wolle man nicht jedem Besucher immer wieder erzählen müssen, warum eine Urne im Regal stehe. Andere wählten Urnen in Form eines Holzbilderrahmens, in dem man dann ein Foto mit Hund oder Katze stellen könnte. Rosengarten, mit bundesweit und 40 Filialen, hat rund 3000 Urnen im Angebot.

Zunehmend beliebt seien auch Schmuckanhänger, die mit Asche befüllbar seien, sagt Holle. "Wenn bei einer Familie alle etwas von dem Tier abhaben wollen, um es immer bei sich zu haben, dann kann die Asche auch aufgeteilt werden, um dann verschiedene Schmuckstücke oder auch verschiedene Urnen zu haben."

Manche ließen sich auch einen Diamanten aus der Asche anfertigten. Das sei aber sehr selten, weil die Stücke mit knapp 2000 Euro kostspielig seien.

Fotos: DPA

Neues Samsung-Handy! So sieht das Galaxy S10 aus Top Die Suche nach Maddie McCann: Darum könnte diese Frau jetzt alles ändern! Top Seltene Aktion: In Berlin gibt's jetzt ein cooles Apple-Set günstiger Anzeige Fahrzeug ausgewichen: Tödlicher Unfall auf der Bundesstraße! Neu 55 Verletzte in Einkaufszentrum: Großeinsatz bei Bonn 1.143 Update Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 3.521 Anzeige Endlich! Köpenick hat wieder Licht 190 Viele Verletzte: Massencrash mit 10 Autos auf der A3 bei Köln, Autobahn gesperrt! 3.678 Update Nächste Panne beim LKA? Brisante Akten zur Rocker-Affäre verschwunden! 587 WM-Boxkampf Charr gegen Oquendo droht zu platzen! 47 "Skrupelloser Frauenfeind!" Schauspielerin ätzt kurz nach seinem Tod gegen Lagerfeld 4.138
Schock! Zeiger von Kirchturmuhr krachen mitten auf Straße 2.196 TV-Comeback: Das ist das neue Team bei "Grill den Henssler"! 2.113 Ehe für Priester? Bischof stellt Zölibat zur Diskussion 340 Familie bei Autounfall verbrannt: Jetzt stehen alle Identitäten fest 15.880
Frau auf Baumarkt-Parkplatz entführt: Polizei hat erste Hinweise 4.021 Paar tot in Wohnung gefunden: Was ist geschehen? 6.628 BH vergessen? Diese Promi-Tochter lässt ihre Nippel durchblitzen 3.160 Kleidung verfing sich im Zug: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt 1.952 Darum lohnt sich bei "Die Winzlinge: Abenteuer in der Karibik" ein Kinobesuch 387 Bachelor-Jenny nur billige Kopie? Jetzt spricht Janine Christin! 3.953 Sila Sahin sieht Ehemann nur einmal pro Woche: So meistert sie die Fernbeziehung! 1.041 Deutsche Jugendfußballer rocken! Herthas U19 als Paradebeispiel 534 Neuer Riesentanker schippert auf der Elbe durch Hamburg 175 Nach Tod von Karl Lagerfeld: Viele Programm-Änderungen im TV 2.667 Schrecklicher Verdacht: Wurde der ausgebüxte Wildpark-Wolf auf A6 überfahren? 169 Mutter wirft ihre Kleinkinder bei Brand aus dem Fenster 5.143 So erlebte Herbert Grönemeyer den "Anschlag" auf ihn am Flughafen Köln/Bonn 2.176 Schrecksekunde: Kran stürzt plötzlich in Wohnhaus 3.733 Erkannt? Welcher GZSZ-Star verbirgt sich hinter diesem Kinderfoto? 1.246 Drama beim Bachelor: Bricht Andrej DIESER Kandidatin heute das Herz? 2.552 Neue Details zum Handgranatenfund am Dresdner Hauptbahnhof 19.761 Und wieder macht eine Tatort-Kommissarin Schluss! 1.387 Riesiger Weißer Hai in verlassenem Tierpark wird endlich gerettet! 9.331 23-Jähriger wird auf Probefahrt mit 246 km/h geblitzt und kracht in Leitplanke 13.293 Familie verzweifelt: Wo ist die 15-jährige Rebecca? 3.235 Mutter ist geschockt, als sie Spielzeug von Sohn näher betrachtet 4.036 Horror-Crash auf A8: Geisterfahrer tot, fünf weitere Menschen teils schwer verletzt 2.061 Update Frühe Plage für Allergiker: Diese Pollen sorgen schon jetzt für dicke Nasen 798 OB Palmer wettert wieder gegen Berlin: Diesmal ist das der Grund 572 SV Darmstadt 98: Ex-Trainer Schuster schreibt Abschiedsbrief an Fans 2.492 Bert Wollersheim: Pleite und Spaß dabei! 1.323 Mit Jagdmesser vor Supermarkt zugestochen: Haftbefehl gegen 18-Jährigen 1.563 Karl Lagerfeld (†85): Darum trauert Verona Pooth ganz besonders 905 Blutige Attacke in Kölner Shisha-Bar: Wer kennt diesen Mann aus der Rockerszene? 1.176 Hund reißt Amazon-Paket der Nachbarn auf: Was da zum Vorschein kommt, ist pikant 3.754 Transporter rast auf A1 in Lkw: Zwei Personen schwer verletzt 105 Werft meldet Insolvenz an: Was bedeutet das für die "Gorch Fock"? 982 Wanderer versinkt in Treibsand: Ohne seine Freundin wäre er gestorben 1.588