Polizisten können kaum fassen, wodurch ein Sattelzug-Fahrer sein Rad ersetzt

Görlitz - Was die Dresdner Polizei am Freitagmorgen auf der A4 sehen musste, war wohl auch für die Beamten ein verdammt ungewöhnlicher Anblick.

Ein Lkw-Rad wurde hier kurzerhand durch Spanngurte ersetzt.
Ein Lkw-Rad wurde hier kurzerhand durch Spanngurte ersetzt.  © Polizei Dresden

In den Morgenstunden war ein Sattelzug auf der Autobahn unterwegs. Zeugen fiel das ungewöhnliche Gefährt auf.

Der Laster konnte gegen 7.25 Uhr nahe dem Parkplatz "Am Eichelberg" festgestellt werden. Dort wurde der Lkw zur Kontrolle auf den Parkplatz gelotst.

An Ort und Stelle wurde festgestellt, dass dem Fahrzeug ein Rad fehlte. Stattdessen hatte der Sattelzug-Fahrer kurzerhand die Achse mit Spanngurten am Hänger befestigt.

Außerdem stellten die Polizisten fest, dass das Kennzeichen, das am Auflieger angebracht war, gar nicht zum Anhänger gehörte.

Die Beamten untersagten dem Wagen die Weiterfahrt.

Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren und ein Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauch eingeleitet.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0