Jugendliche vor S-Bahn geschubst: Familie, Freunde und Mitschüler nehmen Abschied

Heroldsberg - In einem ökumenischen Trauergottesdienst nehmen am Samstag (11 Uhr) Angehörige, Mitschüler und Freunde Abschied von den bei einem Streit in einer Nürnberger S-Bahnstation getöteten Jugendlichen.

Abschied nehmen: Die zwei Jugendlichen wurden viel zu früh aus dem Leben gerissen.
Abschied nehmen: Die zwei Jugendlichen wurden viel zu früh aus dem Leben gerissen.  © DPA

Die Feier findet in der katholischen Kirche Sankt Margaretha im mittelfränkischen Heroldsberg, der Heimatgemeinde der beiden 16-Jährigen, statt.

Vor dem Rathaus der kleinen Marktgemeinde in Bayern legten Trauernde bereits seit Tagen unter anderem rote Grablichter, Blumen und Fotos der Toten ab, um ihrer tiefen Trauer entsprechend Ausdruck zu verleihen.

Die beiden jungen Männer waren bei einer Auseinandersetzung zwischen fünf Jugendlichen auf dem S-Bahnhof Frankenstadion ins Gleis gestürzt und von einem Zug mitgerissen und getötet worden.

Gegen ihre zwei 17-jährigen Kontrahenten ergingen Haftbefehle wegen zweifachen Totschlags. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen im Zuge der Vorwürfe dauern weiter an.

Die zuständige Staatsanwaltschaft wirft ihnen im Zusammenhang mit der schrecklichen Tragödie Vorsatz vor.

In Heroldsberg nehmen Familie, Freunde und Mitschüler Abschied von den getöteten Jugendlichen.
In Heroldsberg nehmen Familie, Freunde und Mitschüler Abschied von den getöteten Jugendlichen.  © DPA
Nach dem Tod von zwei Jugendlichen ist die Trauer in der Heimatgemeinde Heroldsberg enorm.
Nach dem Tod von zwei Jugendlichen ist die Trauer in der Heimatgemeinde Heroldsberg enorm.  © DPA
Am S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg sind Jugendliche ums Leben gekommen.
Am S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg sind Jugendliche ums Leben gekommen.  © DPA
Der S-Bahnhof Frankenstadion, an dem sich die Tragödie ereignete, liegt im Südosten Nürnbergs.
Der S-Bahnhof Frankenstadion, an dem sich die Tragödie ereignete, liegt im Südosten Nürnbergs.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0