Hersteller verweigert PEGIDA-Druck

Mit diesem Post wandte sich Kerstin B. an die Facebook-Gemeinde.
Mit diesem Post wandte sich Kerstin B. an die Facebook-Gemeinde.

Leipzig - Sie wollte sich öffentlich beschweren, doch erntet stattdessen Hohn und Spott.

Kerstin B. hatte einen Wunsch. Sie wollte - als augenscheinlich brennende PEGIDA-Anhängerin - ein T-Shirt bedrucken lassen. Darauf der Schriftzug "I ♥ PEGIDA". Den Druckauftrag vergab sie an die Online-Druckerei Spread Shirt.

Doch statt ihres gewünschten T-Shirts bekam sie von Michaela, einer Mitarbeiterin des Unternehmens, eine E-Mail. Darin stand geschrieben, warum sich Spread Shirt weigere, den besagten Auftrag auszuführen: aus ethischen Gründen.

Denn laut E-Mail sei PEGIDA eine "lächerliche Vereinigung". Wortwörtlich heißt es: "Das, was PEGIDA vertritt, gilt in unseren Augen nicht als Meinung, sondern als rassistische, diskriminierende und menschenverachtende Äußerungen."

Die Kundin war nun scheinbar so erbost über diese Mail, dass sie den Wortlaut prompt auf der Facebook-Seite "Mein Deutschland in Bildern" veröffentlichte. Auf der Seite bekam sie die anscheinend erhoffte Unterstützung der Leute.

Auf anderen Seiten wie beispielsweise "No Legida" oder "Kein Bock auf Nazis" allerdings feiern Facebook-User die Reaktion von Spread Shirt als gelungenes, angebrachtes Statement.

Weitere Reaktionen:

Andy M.: "Richtige Entscheidung!! Meine Hochachtung vor dem Betrieb!!!".

Sakura: "Wundervoll, dass es noch Unternehmen gibt, die eben NICHT alles für Geld machen!"

Sarah: "Es gibt Menschen dies sich mit so nem peinlichen Shirt auf die Straße trauen?"

Romana: "Bekommt gleich ein gefällt mir,für ihre Seite"

Sebastian: "Ein Unternehmen mit Rückgrat! Bravo!"

Fotos: Screenshot/Mein Deutschland in Bildern


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0