Zentrallager von Baumarkt brennt: Feuerwehr muss Wände per Bagger einreißen

Herten - Ein Feuer hat in der Ruhrgebietsstadt Herten große Teile des Zentrallagers eines Baumarkts zerstört. Der Brand war am frühen Sonntagmorgen ausgebrochen, der Einsatz dauerte am Montagmorgen noch an, wie ein Sprecher der Feuerwehr im Kreis Recklinghausen sagte.

Die Rauchsäule der Marke XXL war weithin sichtbar.
Die Rauchsäule der Marke XXL war weithin sichtbar.  © -/News-report-NRW/dpa

Die Feuerwehr war mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Verletzt wurde niemand. Zu Spitzenzeiten waren fast 200 Feuerwehrleute vor Ort im Einsatz.

Nach Angaben einer Sprecherin der Stadt Herten wurden in dem Lager verschiedene Baumaterialien und Zaunteile aufbewahrt.

Die Hallen seien nicht mehr zu retten gewesen, teilte die Feuerwehr mit. Um an die Brandherde zu gelangen, wurden per Bagger mehrere Wände eingerissen.

Ein Übergreifen der Flammen auf einen Dieseltank konnte die Feuerwehr demnach verhindern. Details zur Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst nicht bekannt.

Der Kreis Recklinghausen hatte am Sonntag vor schädlichen Partikeln gewarnt, die im Umkreis niederregneten.

Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten und Hautkontakt mit den Partikeln vermeiden.

Zum Glück konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen Dieseltank verhindert werden.
Zum Glück konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen Dieseltank verhindert werden.  © -/News-report-NRW/dpa

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0