Junge Frau mit vier Brüsten glaubte, sie wäre ein "Freak"

Hertfordshire - Die Britin Phoebe Ellis (22) fühlte sich lange Zeit in ihrem Körper unwohl. Die 22-Jährige glaubte wegen ihrer äußeren Erscheinung sogar, dass sie ein "Freak" sein müsse. Im Teenager-Alter entwickelten sich bei ihr nämlich vier Brüste, berichtet Mirror.

Ärzte teilten der Patientin nur mit, dass es sich um ein kosmetisches Problem handeln würde (Symbolbild).
Ärzte teilten der Patientin nur mit, dass es sich um ein kosmetisches Problem handeln würde (Symbolbild).  © 123RF / Alexey Torbeev

Sowohl an ihrer linken als auch an ihrer rechten Achsel hatte die Heranwachsende zwei merkwürdige Stellen aus unerklärlichem Grund.

Da half es Ellis auch nicht, dass ihr der Hautarzt erklärte, dass sie sich keinerlei Sorgen machen müsste.

Doch im Alltag machte die merkwürdigen Auswüchse der junge Dame schwer zu schaffen. So traute sie sich kaum noch schwimmen zu gehen und dabei ihre Figur zu zeigen. Auch wann immer Männer wünschten, mit ihr intim zu werden, blockte sie ab.

Schwangere muss sich ständig übergeben, dann wird alles noch schlimmer
Gesundheit Schwangere muss sich ständig übergeben, dann wird alles noch schlimmer

Zudem fühlte sie Schmerzen an den zusätzlichen Brüsten, die sie versuchte, mithilfe der Einnahme der Antibaby-Pille einzudämmen.

Weitere Male probierte die Frau durch medizinische Hilfe ihr Problem loszuwerden, erhielt jedoch immer nur den Hinweis, dass es sich um etwas "Kosmetisches" handeln würde.

Akzessorisches Brustdrüsengewebe bei 22-Jähriger operativ entfernt

Ein Arzt bei der Operation eines Patienten.
Ein Arzt bei der Operation eines Patienten.  © Sven Hoppe/dpa

Im November 2019 kratzte die junge Frau endlich gut 5500 britische Pfund (umgerechnet mehr als 6500 Euro) zusammen und ließ sich von einem Facharzt die Tumoren erfolgreich entfernen.

Nachdem diese im Labor untersucht wurden, stellte sich heraus, dass es sich um akzessorisches Brustdrüsengewebe handeln würde.

Auch wenn Phoebe Ellis Narben am Körper davon trug, ist sie doch riesig froh, dass sie sich für eine OP entschieden hat.

Umfrage zeigt: Was Menschen wirklich beim Einschlafen hilft
Gesundheit Umfrage zeigt: Was Menschen wirklich beim Einschlafen hilft

"Ich war super erleichtert und fühlte eine neue Welle des Vertrauens. Das sage ich jedem der zuhört und zeige ihnen Fotos", beichtet die 22-Jährige gegenüber den Boulevard-Medien.

Sowohl Frauen als auch seltener Männer können von akzessorischem Brustdrüsengewebe betroffen, schilderte der operierende Arzt Dr. Khan.

"Phoebe litt an großen und schmerzhaften akzessorischen Brüsten, die über einen Zeitraum von zehn Jahren eindeutig Probleme bei ihrem Körperbild und psychische Belastung verursachten", so der Mediziner, der diesen Zustand besonders bedauerte, da sich die Patientin zu diesem Zeitpunkt als junger Mensch vor dem Sprung in das Erwachsenenleben befand.

Mehr zum Thema Gesundheit: