"Covic-Mania": Herthas neuer Coach will sechs Punkte gegen Union holen

Berlin - "Ante, Ante, Ante": Im Amateurstadion des Berliner Olympiaparks wurde Herthas neuer Trainer Ante Covic vom blau-weißen Anhang begeistert empfangen. 1000 Fans verfolgten die erste Trainingseinheit der Berliner und begrüßten den neuen Übungsleiter mit warmen Applaus und Sprechchören.

Ante Covic ist neuer Trainer bei Hertha BSC.
Ante Covic ist neuer Trainer bei Hertha BSC.

"Ich habe das Vergnügen ab heute die erste Mannschaft leiten zu dürfen", mit diesen Worten beendete Ante Covic (43), neuer Hertha-Trainer, seine Begrüßungsrede auf dem Pult der Pressekonferenz und läutete gleichbedeutend eine neue Zeitrechnung in der Vereinsgeschichte ein.

Der gebürtige Berliner will vor allem mit seinem individuellen Spielstil Begeisterung entfachen, der Mannschaft Flexibilität einimpfen und "die Fans stolz machen", besonders in den Derbys gegen den 1. FC Union.

"Wir wollen in den Derbys alles dransetzen, um unsere Kurve, unsere Fans stolz zu machen. Wir wollen mit sechs Punkten aus den beiden Spielen rausgehen und die blau-weißen Fahnen voller Stolz durch die Stadt tragen", sagte Covic.

Helfen könnten dabei die neuen Millionen des Investors Lars Windhorst. Für den Coach spielen die veränderten finanziellen Rahmenbedingungen keine große Rolle bezüglich seiner Arbeit.

"Das ist für uns als Hertha eine wirtschaftlich angenehme Situation. Wenn man 20 Jahre im Verein war, weiß man, welche Tiefen und Höhen wir erlebt haben. Aber ich lasse mich davon nicht beeinflussen."

Für Hertha geht es am Mittwoch ins Kurz-Trainingslager nach Neuruppin, wo Fittnesstrainer Henrik Kuchno den Profis das Fürchten lehrt. Am Sonntag steht dann das erste Kräftemessen gegen Eintracht Braunschweig (15 Uhr) an, bei dem Valentino Lazaro fehlen wird, der sich von der Mannschaft am Dienstagmorgen Richtung Mailand verabschiedet hat.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0