"Bin heiß auf dieses Turnier": Wird Herthas Maier rechtzeitig zur U21-EM fit?

Berlin - Beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf passierte es: Arne Maier hatte sich eine Teilreptur des Innenbandes im linken Knie zugezogen. Für den 20-Jährigen war die Saison damit gelaufen.

Arne Maier hat sich Anfang April am Knie verletzt.
Arne Maier hat sich Anfang April am Knie verletzt.  © DPA

Seitdem schuftet Herthas Youngster fürs Comeback. Die Teilnahme an der U21-EM bleibt das Ziel.

"Als mir meine Physios schon ein paar Tage nach der Verletzung sagten, dass es gut aussieht, hat es bei mir im Kopf klick gemacht. Da wusste ich, dass ich es zum Turnier schaffen kann", sagte Maier dem Fachmagazin "Kicker".

Um an der EM in Italien und San Marino zum Kader von U21-Bundestrainer Stefan Kuntz zu gehören, verzichtete der 20-Jährige auf die USA-Reise, die Hertha nach dem Saisonende angetreten hatte. "Ich will es unbedingt zur U21-EM schaffen. Deshalb habe ich in Absprache mit dem Verein und dem DFB auf die Reise verzichtet", so Maier weiter, "ich bin heiß auf dieses Turnier."

Gemeinsam mit seinen Berliner Teamkollegen Maximilian Mittelstädt, Jordan Torunarigha und Lukas Klünter will Maier ein Gerüst der Nachwuchsauswahl bilden, die Großes schaffen soll. "Wir haben eine Mannschaft, die wie 2017 um den Titel mitspielen kann", so Maier. Vor zwei Jahren gewann Deutschland beim Championat in Polen durch ein 1:0 im Finale gegen Spanien. Den entscheidenden Treffer besorgte der damalige Herthaner Mitchell Weiser.

Neben der Planung in Richtung EM, hat Maier auch den Weg auf Vereinsebene klar vor Augen. "Ich habe einen Karriereplan. Und da liege ich zeitlich immer noch voll im Zielkorridor."

Arne Maier kämpft beim U-21-Länderspiel gegen England mit Phil Foden um den Ball.
Arne Maier kämpft beim U-21-Länderspiel gegen England mit Phil Foden um den Ball.  © John Walton/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0