Hertha im Derby-Fieber und mit Personalnot? So steht's um Boyata und Co.

Berlin - Am Samstag steigt endlich das erste Bundesliga-Derby zwischen dem 1. FC Union und Hertha BSC. Die Berliner Gazetten werden vom Stadt-Derby beherrscht, jeder Fan spricht nur noch über dieses eine Thema.

Trainer Ante Covic hofft auf den Einsatz von Dedryck Boyata.
Trainer Ante Covic hofft auf den Einsatz von Dedryck Boyata.  © DPA

Auch Michael Preetz stellt in der letzten PK vor dem Derby klar: "Das ist ein ganz besonderes Spiel für beide Vereine."

Trotz der enormen Brisanz bereitet sich die Hertha relativ "normal" auf das Topspiel am Samstagabend vor.

Ante Covic erklärt: "Wir haben in der Vorbereitung nicht besonderes geplant, werden wie immer 1 Stunde und 15 Minuten vor Anpfiff anwesend sein."

Ganz anders sehen die Vorbereitungen der Fanszene aus. Pünktlich zum Abschlusstraining der Hertha finden sich einige Hunderte Anhänger auf dem Olympia-Gelände ein und wollen der Mannschaft nochmal den letzten emotionalen Push geben. Schnell wird klar: Dieses Derby elektrisiert!

Während rund 2400 Blau-Weiße auf den Rängen des Stadions an der Alten Försterei dabei sein werden, stehen die Einsätze von Dedryck Boyata, Dodi Lukebakio, Marius Wolf und Marvin Plattenhardt in der Schwebe.

Trainer Covic verspricht: "Wir werden das Abschlusstraining abwarten. Klar ist: Wir brauchen alle Spieler bei 100 Prozent." Dennoch ist Covic der Meinung das alle Spieler, außer Arne Maier, zur Verfügung stehen. Besonders Abwehrturm Dedryck Boyata verlieh der zum Bundesliga-Start wackelnden Defensive enorme Stabilität, die vor allem am Samstagabend von Vorteil sein kann.

Apropos 100 %. Auch dem Trainer sah man die vergangene Pokalpartie vom Mittwoch noch im Gesicht an. Sichtlich abgekämpft versichert Covic: "Meine Jungs hätten auch am nächsten Tag das Derby spielen können. Hätte ich im Team gefragt, wären 27 Arme hoch gegangen." Trotz des kräftezehrenden Pokal-Knallers gegen Dynamo Dresden sind die Akkus der Spieler bei "100 Prozent", versichert Covic.

Den besonderen Schlüssel zum Derbyerfolg sieht der Trainer vor allem in mentaler Stärke. "Wir müssen bei aller Anspannung kühlen Kopf bewahren." Es bleibt spannend zu beobachten, wie fit und mental frisch Hertha am Samstagabend in Köpenick aufschlagen wird.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0