YouTuber packt aus: So hat sich Marvin ins Hertha-Training geschmuggelt

Berlin - Seine Aktion schlug hohe Wellen: Am Sonntag schlich sich Marvin Windhage alias Marvin Undercover auf den Trainingsplatz von Hertha BSC. Er wollte einmal mit den Profis trainieren und seinem Idol Jürgen Klinsmann ganz nah kommen. Erst Fitnesstrainer Henrik Kuchno schmiss den falschen Spieler schließlich vom Platz.

Herthas neuer Trainer Jürgen Klinsmann (l.) und Athletiktrainer Henrik Kuchno beobachten das Training.
Herthas neuer Trainer Jürgen Klinsmann (l.) und Athletiktrainer Henrik Kuchno beobachten das Training.

Am Mittwochabend hat der YouTuber nun endlich das entsprechende Video veröffentlicht. Dort erzählt er, wie es ihm gelungen ist, den Schenckendorffplatz mit den Hertha-Profis zu betreten.

"Ich habe aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und mir diesmal nur ein Ziel gesetzt. Ich will einfach nur diesen Ball berühren und nicht wieder sofort vom Platz fliegen, weil dann kann ich sagen, dass ich mit Profis trainiert habe", beginnt der 23-Jährige sein Video.

Gesagt, getan! Nach einem Besuch beim Fanshop stand das Outfit. Dabei hatte ihn der Verkäufer sogar erkannt und gefragt, wo bei welchem Verein er es denn diesmal probieren möchte. "Hertha-Trikot? Natürlich probiere ich es damit nicht bei Union."

Rückblick: Schon im Oktober hatte sich Marvin ins Training beim Training von Hannover 96 eingeschlichen, wurde aber schnell erkannt. Nun war Hertha BSC an der Reihe.

Sein Vorteil: Durch die Kälte konnte er sich neben einer dunklen Wollmütze und Thermo-Unterwäsche, auch einen dunkeln Schal übers Gesicht ziehen, fiel somit nicht sofort auf.

Hertha BSC reagiert auf Marvin Undercover

Jürgen Klinsmann bei seinem ersten Spiel als Hertha-Trainer gegen Borussia Dortmund.
Jürgen Klinsmann bei seinem ersten Spiel als Hertha-Trainer gegen Borussia Dortmund.

Um seinen Traum zu verwirklichen hatte sich der YouTuber ausgerechnet den Tag nach Klinsmanns Debüt als Hertha-Trainer ausgesucht. Hertha hatte gerade gegen Borussia Dortmund mit 1:2 verloren und das Medieninteresse war bei Klinsis erst zweiter öffentlichen Einheit entsprechend groß.

Um nicht sofort aufzufallen, betrat er als letzter den Platz. Etwas unbeholfenleif der Neuling schließlich über den Rasen und wollte sich sofort einer Gruppe anschließen.

Dort erkannten ihn sogar einige Spieler wie Jordan Torunarigha oder Arne Maier, schmissen ihn aber nicht vom Platz, sondern ließen ihn sogar mittrainieren. "Die sind sogar vorher alle zu mir gekommen und haben sich vorgestellt. Voll nett."

Erst Fitness-Trainer Henrik Kuchno stellte den ungebetenen Gast zur Rede und schmiss ihn schließlich vom Platz. Sein Idol Jürgen Klinsmann konnte er damit nicht kennenlernen, doch das könnte sich noch ändern. Auch Hertha hat inzwischen auf das Video reagiert:

"Hallo lieber Marvin, ich habe gehört, dass du neulich bei uns vorbeigekommen bist im Training. Und, dass du mich gerne kennenlernen wolltest. Hat nicht geklappt", sagte Klinsmann bei Hertha TV. "Wenn du das nächste Mal kommst, dann wartet ein Trikot hier auf dich und dann machen wir vielleicht ein Bildchen miteinander und dann weißt du, was die Spielregeln bei uns sind."

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0