Duda und Löwen bei Klinsi-Debüt nicht im Kader: So will Hertha gegen Dortmund spielen

Berlin - Klinsi ist zurück! Nach über zehn Jahren kehrt Jürgen Klinsmann als Hertha-Trainer auf die große Fußball-Bühne zurück. Brisanter hätte sein Bundesliga-Comeback kaum sein können: Hertha BSC trifft im ausverkauftem Olympiastadion auf Borussia Dortmund.

Jürgen Klinsmann steht vor seinem Debüt als Hertha-Trainer.
Jürgen Klinsmann steht vor seinem Debüt als Hertha-Trainer.  © Andreas Gora/dpa

Ausgerechnet das erste Spiel an der Seitenlinie der Berliner könnte das letzte Spiel von BVB-Coach und ehemaligen Hertha-Trainer Lucien Favre sein.

Die Alte Dame will nach dem Absturz auf Platz 15 die fünfte Niederlage in Folge unbedingt vermeiden. Dortmund hingegen droht als Tabellensechster den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Eine Niederlage in Berlin könnte Favres Aus bedeuten. Dort wo einst seine Karriere als Bundesliga-Trainer begann.

Viel Zeit die Mannschaft kennenzulernen hatte Klinsmann, der erst am Mittwoch Ante Covic abgelöst hatte, nicht. Im Tor setzt der Schwabe auf die Erfahrung von Thomas Kraft. Der 31-Jährige hat seine Wirbelblockade, die einen Einsatz in Augsburg verhinderte, wieder auskuriert und vertritt den rotgesperrten Rune Jarstein.

In der Abwehr setzt der Weltmeister von 1990 auf eine Dreierkette, die bei Dortmunder Ballbesitz zu einer Fünferkette werden soll. Neben Niklas Stark, Dedryck Boyata und Karim Rekik verteidigen auf den Außenbahnen Maximilan Mittelstädt und BVB-Leihgabe Marius Wolf.

In der Zentrale sollen Marko Grujic, Per Skjelbred und Vladimir Darida für die nötige Stabilität sorgen. Im Sturm spielen Davie Selke und Dodi Lukebakio. Beim BVB hingegen rückten Jadon Sancho, Thorgan Hazard und Dan-Axel Zagadou in die Startelf.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0