Hertha BSC nach 0:0 in Frankfurt: "Das war eines der besten Rückrundenspiele!"

Berlin - Wieder kein Sieg, wieder kein Tor, aber endlich wieder Spielfreude! Hertha BSC ist zwar seit sieben Spielen sieglos, kann aber nach dem Punktgewinn gegen Eintracht Frankfurt wieder Mut für die restlichen Saison-Spiele schöpfen.

Vedad Ibisevic konnte in 60 Minuten für einige gefährliche Abschlüsse sorgen. Für den Bosnier kam Davie Selke in die Partei, der jedoch blass blieb.
Vedad Ibisevic konnte in 60 Minuten für einige gefährliche Abschlüsse sorgen. Für den Bosnier kam Davie Selke in die Partei, der jedoch blass blieb.  © DPA

Im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt hätte Hertha BSC auch als Sieger den Rasen der ausverkauften Commerzbank-Arena verlassen können.

Es war die 28. Spielminute, die Herthas Kapitän wahrscheinlich noch länger beschäftigen wird und für das erste große Raunen im Stadion sorgte.

Ohne Frage, die beste Chance des Spiels. Valentino Lazaro schüttelte Frankfurts Hinteregger ab und schickte Klünter auf die Reise. Dessen Flanke fand Vedad Ibisevic.

Auf Höhe des zweiten Pfosten stand der Bosnier völlig frei, bekam den Ball butterweich auf die Stirn serviert und köpfte den Ball trotzdem neben das freie Tor. Die Dinger macht "Vedo" sonst im Schlaf.

Nachdem Spiel erklärte der sichtlich verzweifelte Kapitän: "Ich war mir sicher, dass mein Kopfball ins Tor geht - doch dann geht er vorbei. Da war ich schon sehr überrascht, auch wenn ich ihn nicht richtig gut getroffen habe. Sehr ärgerlich und schade für die Mannschaft."

Pal Dardai forderte einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft.
Pal Dardai forderte einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft.  © DPA

Nicht nur Ibisevics Chance war Beweis dafür, dass die Berliner sich gegen die Eintracht was vornahmen.

Vor dem Spiel forderte Trainer Pal Dardai einen mutigen Auftritt seiner Mannschaft.

Hertha spielte 90 Minuten lang ordentlich, ließ wenig zu und versuchte die Eintracht früh im Spielaufbau zu stören, um immer wieder für gefährliche Konter-Möglichkeiten zu sorgen.

Der zuletzt suspendierte Valentino Lazaro war mit dem Auftritt rund um zufrieden.

"Es war ein geiles Fußballspiel, und wir können nach einigen Partien wieder sagen, dass wir einen guten Fußball gezeigt und mutig nach vorne gespielt haben. Das war eines der besten Rückrundenspiele von uns."

Auch Maximilian Mittelstädt war gleicher Meinung: "Wir haben gezeigt, dass wir in der Lage sind, Mannschaften wie Frankfurt zu bespielen - wir haben in dieser Saison gezeigt, welche Qualität in uns steckt. Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt und hätten auch mit etwas Glück drei Punkte mitnehmen können."

Cheftrainer Dardai resümierte: "Die Mannschaft hat ehrlich und hart gearbeitet, wir sind zufrieden mit dem Punkt."

Zum vorletzten Heimspiel der Saison reist nun der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart in die Hauptstadt. Mittelstädt mit vorsichtiger Vorausschau: "Zu Hause gegen Stuttgart wird es sicher nicht einfach, weil sie auch jeden Punkt brauchen, doch wenn wir unsere Stärken zum Tragen bringen und mit unseren Fans im Rücken, ist da was drin."

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0