Nike Premier Cup: Hier spielen die Fußball-Stars von morgen!

Berlin - Am Osterwochenende trifft sich wieder Europas Jugend-Fußball-Elite im Berliner Olympiapark zum alljährlichen Nike Premier Cup. Das weltweit größte U14-Turnier für Nachwuchs-Vereinsmannschaften ebnete schon Stars wie Mario Götze oder Jerome Boateng den harten Weg in den Profi-Fußball.

US-Unternehmen "Nike" richtet seit 1993 den Premier-Cup aus. Auch in diesem Jahr wird wieder auf dem Olympia-Gelände in Berlin gespielt. (Bildmontage)
US-Unternehmen "Nike" richtet seit 1993 den Premier-Cup aus. Auch in diesem Jahr wird wieder auf dem Olympia-Gelände in Berlin gespielt. (Bildmontage)  © DPA

Mit dem traditionellen Bankett am Karfreitag im Berliner InterConti Hotel fällt der Startschuss zum Nike Premier Cup 2019.

Am Samstag und Sonntag (20./21. April 2019) geht es dann auf den Rasenplätzen des Olympiaparks rund.

16 U14-Mannschaften aus verschiedensten europäischen Ländern kämpfen um den begehrten Titel.

Seit 1993 veranstaltet US-Sportmarken-Riese "Nike" den alljährlichen Premier-Cup. Über die Jahre nahmen Weltstars wie Andres Iniesta (34), Cesc Fàbregas (31) oder auch Carlos Tévez (35) an diesem besonderen Turnier teil.

Deutschlands Weltmeister Mario Götze (26) und Jerome Boateng (30) konnten den Nike-Premier-Cup ebenfalls als wichtigen Bestandteil ihrer fußballerischen Ausbildung nutzen.

Auch das diesjährige Teilnehmerfeld löst bei Fußball-Feinschmeckern große Freude aus.

Neben Hertha BSC sind auch der 1. FC Köln, der 1. FSV Mainz 05, der FC Augsburg, der FC Schalke 04, der Hamburger SV, der SV Werder Bremen, die TSG Hoffenheim, der VfB Stuttgart, der VfL Wolfsburg, RB Leipzig, der FC Zürich (Schweiz), die Red Bull Fußballakademie (Österreich), NK Osijek (Kroatien), Zagłębie Lubin (Polen) sowie MTK Budapest (Ungarn) dabei.

Die Dardai-Family: Bence Dardai (mittlere Reihe, l.) sitzt neben seinen Eltern. Vater Pal (mittlere Reihe, graue Jacke) hält große Stücke auf den 13-jährigen Nachwuchskicker.
Die Dardai-Family: Bence Dardai (mittlere Reihe, l.) sitzt neben seinen Eltern. Vater Pal (mittlere Reihe, graue Jacke) hält große Stücke auf den 13-jährigen Nachwuchskicker.  © imago images / Matthias Koch

In Vierer-Gruppen wird gestartet, die zwei besten jeder Gruppe qualifizieren sich für die nachfolgenden Viertelfinals. Die vier Sieger dieser Partien bestreiten dann die Halbfinals, aus denen sich dann die Final-Paarung ergibt.

Wer in diesem letzten Entscheidungs-Spiel als Gewinner den Rasen verlässt, beerbt die Nike-Premier-Krone vom Vorjahressieger aus Ungarn, der "Puskas Academy".

Die Blicke des interessierten Berliner Publikums werden sich an den Ostertagen sicherlich verstärkt auf das Team aus der Hauptstadt richten.

Im Team von Trainer Tobias Jung spielt unter anderem der jüngste Sohn von Herthas Noch-Profi-Trainer Pal Dardai (43).

Bence Dardai (13) wurde kürzlich auf der letzten PK von seinem stolzen Vater als "kleines Ausnahmetalent" betitelt. Man darf gespannt sein!

Natürlich steht neben dem Sport auch der kulturelle Austausch der einzelnen Teams im Vordergrund.

Zum krönenden Abschluss besuchen in diesem Jahr alle teilnehmenden Mannschaften nach dem Nike-Premier-Cup-Finale das Bundesliga-Spiel von Hertha BSC gegen Hannover 96. Hier können sich die ambitionierten Nachwuchs-Kicker einen interessanten Eindruck machen, wo ihre noch junge Karriere irgendwann mal hinführen könnte.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0