Aus Angst vor Coronavirus: Hertha-Stars sollen keine Autogramme und Selfies mehr geben

Berlin - Schlechte Nachrichten für Trainingskiebitze! Wer künftig auf ein gemeinsames Foto mit einem der Hertha-Stars hofft, könnte enttäuscht werden.

Hertha-Trainer Alexander Nouri spricht zu seinen Spielern.
Hertha-Trainer Alexander Nouri spricht zu seinen Spielern.  © Andreas Gora/dpa

"Mit Blick auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts haben wir unseren Spielern empfohlen, zunächst einmal keine Autogramme mehr zu schreiben und auf Selfies mit den Fans zu verzichten", heißt es auf dem Twitter-Kanal von Hertha BSC.

Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus in der Hauptstadt. Inzwischen gibt es in Berlin nun schon fünf Infizierte.

Die Berliner sind nicht die einzigen in der Bundesliga, die auf eine solche Maßnahme zurückgreifen. Auch der FC Bayern empfahl vergangene Woche künftig auf Autogramme und Selfies zu verzichten.

Derweil bereitet sich der Hauptstadt-Klub auf das nächste Keller-Duell vor. Am Samstag (15.30/Sky) geht es gegen Angstgegner Werder Bremen.

Der letzte Sieg liegt mittlerweile schon sechs Jahre zurück. Am 13. Dezember gelang der Hertha ein 3:2.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0