Herthas erster Neuzugang steht fest, Ibisevic und Mittelstädt verlängern!

Berlin - Nun ist es offiziell. Hertha BSC hat den belgischen Nationalspieler Dedryck Boyata verpflichtet. Dazu hat die Alte Dame die Verträge mit einem Quintett verlängert.

Pal Dardai wird von den Mitgliedern verabschiedet.
Pal Dardai wird von den Mitgliedern verabschiedet.  © DPA

Der 28 Jahre alte Abwehrspieler und WM-Teilnehmer von 2018 kommt von Celtic Glasgow nach Berlin. Das verkündete Manager Michael Preetz bei der Mitgliederversammlung des Clubs am Sonntag.

Zudem verlängert der Hauptstadtclub die Verträge mit Kapitän Vedad Ibisevic (34) und mit dem aktuellen deutschen U-21-Nationalspieler Maximilian Mittelstädt (22). Routinier Ibisevic hängt eine Saison dran, der Kontrakt mit Mittelstädt läuft bis 2023.

Die Verträge mit den Talenten Dennis Jastrzembski (19) und Florian Baak (20) wurden von Hertha ebenfalls langfristig verlängert. Nils Körber (22), dessen Vertrag auch ausgedehnt wurde, wird eine weitere Saison an den Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück ausgeliehen. Sidney Friede (21) kehrt nach seiner Ausleihe an Royal Excel Mouscron (Belgien) zu Hertha zurück.

Schon vor dem Saisonabschluss gegen Bayer Leverkusen wurden Fabian Lustenberger, Julius Kade, Torwart Jonathan Klinsmann und vorsichtshalber auch Marko Grujic verabschiedet. Der Serbe kehrt nach seiner Leihe zum FC Liverpool zurück. Hertha würde den 23-Jährigen gern für eine weitere Saison ausleihen.

Michael Preetz verabschiedet Fabian Lustenberger auf der Mitgliederversammlung.
Michael Preetz verabschiedet Fabian Lustenberger auf der Mitgliederversammlung.  © DPA

Auch von Pal Dardai mussten die Fans Abschied nehmen. Der Verein rechnet aber nach seiner verdienten Pause mit einer Rückkehr. "Tanke Kraft. Ich freue mich, wenn wir uns im Sommer 2020 bei Hertha BSC wiedersehen", sagte Preetz.

Nach der Entscheidung der Sportlichen Leitung des Hauptstadtclubs, mit Dardai als Cheftrainer nicht weiterzumachen, hatte der Ungar bereits zahlreiche Anfragen anderer Vereine bekommen. Er habe aber alle abgelehnt, bemerkte Dardai. "Es ist immer klar gewesen, dass er nach einem verdienten Erholungsjahr zurückkehren wird", betonte der Manager. Auch Dardai hat erklärt, dann wieder für Hertha arbeiten zu wollen. Die genaue Aufgabe müsse noch definiert werden.

Der 43-Jährige wird im Sommer von U23-Trainer Ante Covic abgelöst. Auch dessen Nachfolger steht inzwischen fest: U17-Coach "Zecke" Neuendorf wird den Kroaten ablösen. Neben Karsten Leyke komplettiert Ex-Hertha-Spieler Malik Fathi das Trainerteam.

Für die kommende Saison plant die Alte Dame mit Einnahmen von 140,8 Millionen Euro und liegt damit nach eigenen Angaben im Bundesliga-Mittelfeld. Das sind neun Millionen Euro mehr, als es der Plan für 2018/19 vorsah. Der größte Posten kommt aus der nationalen und internationalen TV-Vermarktung mit 68 Millionen Euro. Der Berliner Club will in der Spielzeit 2019/20 insgesamt 140,6 Millionen Euro ausgeben. Das meiste Geld wird der Club für Personal aufwenden (64 Millionen), davon entfallen 53,6 Millionen auf den Lizenzspielerbereich.

"Wir bewegen uns in der Bundesliga im Bereich zwischen 10 und 14", erklärte Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller. Damit entspricht die wirtschaftliche Kraft etwa dem elften Platz, den der Hauptstadtclub zum Abschluss der laufenden Saison sportlich erreicht hat.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0