Nicht Bayern! Dieser Verein stellt die meisten deutschen Nationalspieler

Frankfurt am Main/Berlin - Nach der umstrittenen Ausbootung von Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller gibt es die nächste Überraschung zum Thema Nationalmannschaft. In der Rangliste "Welcher Verein stellt die meisten deutschen Nationalspieler" steht der FC Bayern München nicht an der Spitze.

Niklas Stark wurde im Sommer 2017 U21-Europameister.
Niklas Stark wurde im Sommer 2017 U21-Europameister.  © DPA

Wie Ran berichtet, stellt Hertha BSC mit elf Spielern die meisten deutschen Nationalspieler, von U17 bis A-Nationalmannschaft.

Erst kürzlich wurde Niklas Stark erstmals von Joachim Löw (59) in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Die Nominierung des Innenverteidigers war der nächste Schritt, der blau-weißen Talentförderung.

Seit Jahren versucht die "Alte Dame" jungen Spielern und Eigengewächsen Profi-Erfahrung in der Bundesliga zu geben.

Bildungsweg: Wenn der Sprung ins Profi-Team gelingt, beginnt die Periode der Weiterentwicklung, die womöglich im Gewinn bringenden Weiterverkauf endet - so die blau-weiße Vereinsstrategie.

Stark könnte als Paradebeispiel der Hertha-Ausrichtung des "gehobenem Ausbildungsvereins" stehen, denn der BVB und auch der FC Bayern sollen starkes Interesse an einem Transfer haben.

Der 23-jährige durchlief die Junioren-Nationalmannschaften und wurde mit der U19 und U21 jeweils Europameister. Nun versucht sich der gebürtige Franke in den Kader der EM 2020 zu spielen, um bestenfalls den "Euro-Hattrick" im übernächsten Sommer zu vervollständigen.

Während Hertha BSC in der Bundesliga im Niemandsland angekommen ist, macht die Jugend viel Mut für eine erfolgreichere Zukunft. Gleich 10 Spieler des Hauptstadtklubs befinden sich derzeit auf Reisen mit den deutschen U-Nationalmannschaften.

Blau-weißes Quartett: Lukas Klünter (l.), Arne Maier (m.o.), Jordan Torunarigha (m.u.) und Maximilian Mittelstädt (r.) sind im Kader der deutschen U21. (Bildmontage)
Blau-weißes Quartett: Lukas Klünter (l.), Arne Maier (m.o.), Jordan Torunarigha (m.u.) und Maximilian Mittelstädt (r.) sind im Kader der deutschen U21. (Bildmontage)  © DPA

In der U21 von Trainer Stefan Kuntz stehen vier Profis der Berliner im Kader. Neben Lukas Klünter (22), Maximilian Mittelstädt (22) und Jordan Torunarigha (21) ist auch Arne Maier (20) mit von der Partie.

Das Aushängeschild der Nachwuchsakademie besitzt wahrscheinlich die größten Chancen der nächste A-Nationalspieler der Hertha zu werden.

Topklubs wie Manchester City, Arsenal oder der FC Barcelona sollen den spielstarken Mittelfeldspieler seit Längerem scouten. Maier könnte den gleichen Weg wie Niklas Stark gehen.

Auch in der deutschen U20-Nationalmannschaft ist die Hertha vertreten. Mit Florian Baak (20) und Sidney Friede (20) stehen gleich zwei Blau-weiße im Team von Trainer Thomas Nörenberg (55).

Friede spielt derzeit für den Belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Sommer zurückkehren.

Dennis Jastrzembski (19) ist mit der U19 auf Reise. Der pfeilschnelle Außenbahn-Spieler konnte auch schon in der Bundesliga sein enormes Tempo zeigen.

In der U17 wird neben den hochtalentierten Luca Netz (15) und Lazar Samardzic (17) der Zweitälteste der Dardai-Söhne mit von der Partie sein. Marton Dardai (17) führte sogar zuletzt die Mannschaft von Trainer Michael Feichtenbeiner (58) als Kapitän aufs Feld.

Bei Hertha BSC stehen acht deutsche Nationalspieler im Profikader. Maximilian Mittelstädt, Dennis Jastrzembski, Sidney Friede, Arne Maier, Florian Baak, Jordan Torunarigha, Niklas Stark und Patrick Klünter.
Bei Hertha BSC stehen acht deutsche Nationalspieler im Profikader. Maximilian Mittelstädt, Dennis Jastrzembski, Sidney Friede, Arne Maier, Florian Baak, Jordan Torunarigha, Niklas Stark und Patrick Klünter.  © DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0