Hertha nur 2:2! Augsburg entführt Punkt aus Berlin

Berlin - Hertha BSC kam im heimischen Olympiastadion gegen den FC Augsburg nicht über ein 2:2 hinaus. Martin Hinteregger hatte die Gäste früh in Führung gebracht (8. Minute), ehe Matthew Leckie (28.) und Ondrej Duda (31.) die Partie drehen konnten. Ja-Cheol Koo sorgte für denn Endstand (38.).

Leckie trifft zum zwischenzeitlichen 1:1.
Leckie trifft zum zwischenzeitlichen 1:1.  © DPA

Pal Dardai hat seine von Verletzungen geplagte Mannschaft nach der "unnötigen Niederlage" gegen den VfB Stuttgart auf drei Position verändert. Ondrej Duda, Peter Pekarik und Arne Maier ersetzten Vladimir Darida, Per Skjelbred und Vedad Ibisevic.

Für Pekarik war es der der erste Einsatz in dieser Saison überhaupt. Auch die Rückkehr von Maier, der zuletzt wegen eines Infekts fehlte, war durchaus überraschend.

Die Partie war keine zwei Minuten alt, da wurden es schon gleich gefährlich. Nach einer Freistoß-Flanke von Valentino Lazar kam Maximilian Mittelstädt beinah an den Ball. Wenig später verpasste Davie Selke nur knapp (3.).

Hertha legte gut los und musste doch früh einen Rückstand hinnehmen. Nach einer Ecke köpfte Martin Hinterlegter zum 0:1 (8.).

Hertha versuche Druck aufzubauen, kam aber erst nach 22 Minuten zur nächsten guten Gelegenheit. Mittelstädt versuchte es aus der Distanz, scheiterte aber an Luthe.

Sechs Minuten später war Hertha zurück im Spiel. Nach einem gewonnen Kopfball-Duell von Davie Selke ging es schnell. Der Stürmer bediente Leckie, der Luthe im Eins gegen Eins überwinden konnte - 1:1 (28).

Duda bejubelt seinen Treffer zum 2:1.
Duda bejubelt seinen Treffer zum 2:1.  © DPA

Während Hinteregger noch behandelt werden musste, lag Augsburg plötzlich hinten. Wieder ging es schnell. Lazaro drang in den Strafraum ein und prüfte mit einem satten Schuss Luthe, der geradeso noch parieren konnte. Duda stand aber goldrichtig und brachte den Ball zum 2:1 über die Linie (31.). Innerhalb von drei Minuten hatte Hertha die Partie gedreht

Die Freude über den Treffer währte allerdings nicht lange. Ja-Choel Zoo traf aus dem Gewühl heraus zum 2:2 (38.).

Die zweite Hälfte begann verhaltener und doch hätte Selke Hertha in der 52. Minute beinah wieder in Führung gebracht. Aus spitzem Winkel scheiterte der 23-Jährige an Augsburgs Schlussmann. Die Gastgeber hatten Feldvorteile, doch Augsburg blieb auch im zweiten Abschnitt ein unangenehmer Gegner.

Pal Dardai reagierte und brachte nach 65 Minuten mir Vladimir Daria für Ondrej Duda einen frischen Mann für die Offensive. Am Spiel änderte sich wenig. Es blieb bei der umkämpften Partie.

Nach vorne ging bei den Berlinern nicht mehr viel. So dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Hertha durch Mittelstädt wieder zu einer Torchance kam. Zehn Minuten später war der eingewechselte Ibisevic, der nach einem Freistoß zum Kopfball kam. Es sollte die letzte Gelegenheit sein. Es blieb beim 2:2-Unentschieden.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0