Vierte Niederlage in Folge: Hertha verliert auch gegen Düsseldorf

Berlin - Wiedergutmachung sieht anders aus: Nach drei Niederlagen in Folge hat Hertha BSC auch sein Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2 verloren.

Hertha BSC verlor gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2.
Hertha BSC verlor gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:2.  © DPA

Benito Raman hatte die Gäste vor 51.604 Zuschauern im Berliner Olympiastadion bei bestem Fußballwetter in Führung gebracht (35. Minute), ehe Marko Grujic noch vor der Pause ausgleichen konnte (41.). Nach der Pause machte Raman seinen Doppelpack perfekt (61.).

Pal Dardai tauschte nach dem enttäuschenden 0:5 in Leipzig auf nur zwei Positionen. Mathew Leckie und Per Skjelbred ersetzten die verletzten Fabian Lustenbergerger und Arne Maier. Besonders bitter: Für Herthas Top-Talent Maier ist die Saison gelaufen. Der 20-Jährige erlitt im Training eine Blessur des Innenbandes im linken Kniegelenk.

Nach dem Debakel in Leipzig wollten die Gastgeber vor allem eines: Wiedergutmachung!

Hertha startete nervös. Bereits nach zwei Minuten war Dodi Lukebakio durch. Rune Jarstein eilte aus dem Tor und konnte den Heber noch entscheidend abfälschen. Valentino Lazaro musste den Ball nur noch vor der Linie klären, traf den Ball aber nicht, sodass Lukebakio den Ball noch einmal scharf machte.

Nach neun Minuten meldeten sich auch die Berliner an. Leckies Schuss aus rund elf Metern wurde gerade noch geblockt. Nur zwei Minuten später hatte Selke die große Chance auf das 1:0. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war Kalou plötzlich durch und bediente den freien Selke. Der Stürmer stand aber im Abseits (11.).

Hertha hatte nun mehr Ballbesitz, doch die großen Chancen hatten die Gäste. Erst vergab Lukebakio aus aussichtsreicher Position, dann klärte Mittelstädt in höchster Not (29.). 60 Zeigerumdrehungen rettete Jarstein stark gegen Lukebakio.

Ondrej Duda und Marko Duda bejubeln den Treffer zum 1:1.
Ondrej Duda und Marko Duda bejubeln den Treffer zum 1:1.  © DPA

In der 35 Minute war es dann soweit. Bei einem der typischen Fortunen-Konter war Raman auf und davon. Von Rekik bedrängt setzte er den Ball aus rund 16 Metern über Jarstein hinweg ins Tor - 0:1. Das hatte sich angekündigt.

Wie aus dem Nichts schlug Hertha plötzlich zurück. Mit einem Diagonalball auf Duda überspielte Leckie Fortunas Abwehr. Der Slowake verzögerte geschickt an der Grundlinie und fand den eingelaufenen Grujic. Der Serbe musste nur noch zum glücklichen Ausgleich einschieben (41.).

Hertha kam gute aus der Pause und wollte das Spiel nun drehen. Erst rette Rensing vor Kalou, dann verhinderte Fortunas Keeper mit einer Glanzparade den Führungstreffer für die Blau-Weißen (57.). Aus sechs Metern kratzte er Dudas Kopfball noch von der Linie.

Stattdessen ging Fortuna mit dem ersten guten Angriff im zweiten Durchgang erneut in Führung. In der Mitte fand Hennings Raman, der erst noch an Jarstein scheiterte, beim Abpraller aber war der Norweger machtlos - 1:2 (61.).

Dardai reagierte und brachte nach 70 Minuten mit Dilrosun für Duda einen frischen Mann für die Offensive. Im Spiel nach vorne ging bei den Gastgebern aber nicht mehr viel. Hertha hatte Glück, dass der Aufsteiger seine Konter nicht richtig zu Ende spielte.

In der Schlussphase versuchten die Gastgeber noch einmal alles, doch Kalou setzte seinen Kopfball aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei (83.).

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0