Klinsmann zur Hertha? Das ist dran an den Gerüchten

Berlin - Hertha BSC braucht im Sommer einen neuen Trainer. Nach über vier Jahren wird die Ära Pal Dardai am Saisonende beendet. Auf der Suche nach einem Nachfolger tauchte zuletzt ein prominenter Name auf: Jürgen Klinsmann.

Jürgen Klinsmann wurde als Nachfolger von Pal Dardai in Verbindung gebracht.
Jürgen Klinsmann wurde als Nachfolger von Pal Dardai in Verbindung gebracht.  © DPA

Nun hat sich "Klinsi" zu den Spekulationen um seine Person geäußert. Eine Rückkehr in die Bundesliga wird es wohl nicht geben.

"Hab gehört, mein Name wird mit Bundesliga Clubs in Verbindung gebracht. Nur um Klarheit zu schaffen: da ist nix dran und absolut kein Thema für mich im Moment", ist beim Twitter-Account des 54-Jährigen zu lesen.

Klinsmann, der selbst Mitglied bei der Hertha ist, wird ein tolles Verhältnis zu Manager Michael Preetz nachgesagt. Zudem spielt sein Sohn Jonathan Klinsmann bei den Blau-Weißen, der Vertrag des Torwarts läuft im Sommer aus. Eine Verlängerung ist derzeit unwahrscheinlich.

Jürgen Klinsmann hatte nach seinem Engagement für die DFB-Elf, das nach der Weltmeisterschaft 2006 endete, den FC Bayern München und die Nationalmannschaft der USA trainiert.

Hertha soll ohnehin einen anderen Namen auf dem Zettel haben. Einem Medienbericht zufolge sind die Berliner an einer Verpflichtung von Trainer Gerardo Seoane als Nachfolger von Dardai interessiert. Der 40 Jahre alte Schweizer vom Schweizer Meister Young Boys aus Bern sei Topkandidat von Geschäftsführer Michael Preetz, berichtete die "Bild"-Zeitung am Samstag auf ihrer Internetseite. Die Berliner kommentierten dies auf Anfrage nicht.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0