Fotos aufgetaucht: So sollen Herthas neue Trikots aussehen

Berlin - Was TAG24-Leser schon seit drei Wochen wussten, wurde am frühen Freitagmorgen vom bestens informierten Fußball-Portal "Footy Headlines" veröffentlicht. Die Plattform publizierte erste Bilder der neuen Trikots von Hertha BSC. Der Fotograf ist unbekannt.

Im Stil von 1999: Herthas neue Kleider ähneln den Trikots aus Herthas einziger Champions League-Saison.
Im Stil von 1999: Herthas neue Kleider ähneln den Trikots aus Herthas einziger Champions League-Saison.  © DPA/Screenshot Instagram Hertha BSC

Während das neue Heimtrikot traditionell in blau-weiß gehalten ist, erstrahlt das Auswärts-Shirt in neuen Farben.

Wie TAG24 bereits vor Veröffentlichung dieser Bilder wusste, wird das neue Auswärtstrikot im schwarz-roten Blockhälften-Design gestylt sein.

Herthas neues Away-Shirt ist vom Stil ähnlich dem Trikot, dass Michael Preetz als aktiver Spieler im Jahr 2002 trug.

Neu ist allerdings, dass neben den schwarz-roten Hälften zwei eher dünnere Vertikalstreifen das Trikot zieren. Im roten Block schwarz, im schwarzen Block rot.

Das neue Heimtrikot der Berliner wird im gewohnten Stil designed sein. Dicke weiße Streifen werden das blaue Jersey zieren, das stark an das Jersey aus der Champions League-Saison 1999/2000 erinnert.

Der Kragen ist in blau gehalten, die Ärmel sind mit weißem Streifen auf blauem Grund verfeinert.

Auch im nächsten Jahr werden die Kleider vom US-Unternehmen "Nike" hergestellt, auf denen das Logo vom Hauptsponsor "TEDi" erstrahlt. Die neuen Trikots der Hauptstädter werden wahrscheinlich erst Anfang Juli 2019 präsentiert. Ob die abgebildeten Jerseys auch wirklich Herthas neue Spielkleidung darstellen, wurde noch nicht bestätigt, dennoch kann man davon ausgehen.

Michael Preetz ist mit 93 Treffern Rekord-Torschütze der Hertha.
Michael Preetz ist mit 93 Treffern Rekord-Torschütze der Hertha.  © Imago Images / Pressefoto Baumann

In der Vergangenheit sorgte die Spielkleidung der Berliner immer wieder für Kritik der eigenen Fans.

Als in der Saison 2016/2017 der Hauptstadtclub im knalligen Pink den größten Teil der Auswärtsspiele bestritt, kreierte der blau-weiße Anhang massig Gesänge, die Herthas Gründungsfarben melodisch in den Vordergrund rückten.

In einer Mitteilung der Ultra-Gruppierung "Harlekins Berlin" war zu lesen: "Wie ein Schlag ins Gesicht traf uns die Bekanntmachung in der Sommerpause, dass Hertha B.S.C. nicht nur ein penetrantes Ausweichtrikot in der Farbe Pink tragen soll."

Dementsprechend reagierte die Fankurve mit Rufen, wie: "Unsere Farben sind Blau-Weiß, nieder mit dem pinken Scheiß!"

Die Vereinsführung ließ nach diesen Worten Taten sprechen und legte für die nachfolgenden Saisons neben dem gestreiften Heimtrikot, ein Auswärtstrikot mit farblichem Bezug zur Hertha- bzw. Berlin-Fahne fest.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0