Taten statt Worte: Herthas Dardai will gegen Düsseldorf endlich siegen!

Berlin - Hertha-Trainer Pal Dardai erwartet nach dem jüngsten 0:5 seiner Mannschaft gegen RB Leipzig eine deutliche Trotzreaktion.

Hertha BSC musste gegen RB Leipzig fünf Gegentreffer einstecken.
Hertha BSC musste gegen RB Leipzig fünf Gegentreffer einstecken.

"Nichts erzählen, die Reaktion auf dem Platz geben", forderte der Chefcoach von Hertha BSC zum Beginn der neuen Trainingswoche am Dienstag.

Die länger fehlenden Javeiro Dilrosun und Pascal Köpke waren bei der Übungseinheit "zur Eingewöhnung" wieder dabei.

Für das nächste Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf aber kommen sie wahrscheinlich noch nicht infrage.

Niklas Stark hat seine leichte Blessur überwunden. Vladimir Darida, Jordan Torunarigha und Derrick Luckassen müssen weiter verletzt pausieren.

"Intern haben wir einiges besprochen", sagte Dardai zur Aufarbeitung der Pleite in Leipzig.

Aber jetzt sei es abgeschlossen: "Es zählt nur das Düsseldorf-Spiel."

Nach drei Niederlagen nacheinander soll es gegen die Fortuna wieder positiv laufen. "Wir wollen nicht so lange fasten mit den Punkten. Wir haben minus fünf gegenüber der Hinrunde. Jetzt müssen wir loslegen", betonte Dardai.

Zuletzt hatte der Trainer beim Tabellen-Zehnten einen Spannungsabfall ausgemacht. Die "böse Niederlage" gegen Leipzig soll zur Motivation werden: "Nicht rumeiern, sondern die Antwort im nächsten Spiel geben."

Pal Dardai will gegen Fortuna Düsseldorf einen anderen Auftritt seiner Mannschaft sehen.
Pal Dardai will gegen Fortuna Düsseldorf einen anderen Auftritt seiner Mannschaft sehen.  © DPA

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0