Dardais Ziele zu lasch? So verpasst Hertha die Europa-League!

Berlin - Hertha BSC will nach dem verkorksten Ende der Hinrunde schnell in die Erfolgsspur zurückkommen. Zum Start der Vorbereitung formulierte Pal Dardai (42) in einem Interview mit der B.Z. seine Ziele und will gleich gegen den 1. FC Nürnberg positiv starten.

Trainer Pal Dardai wäre mit 24 Punkten in der Rückrunde zufrieden.
Trainer Pal Dardai wäre mit 24 Punkten in der Rückrunde zufrieden.  © DPA

Überraschend ist Dardais Aussage bezüglich seiner Saisonziele. "Wenn wir nochmal 24 Punkte holen und am Ende bei 48 Punkten stehen, bin ich zufrieden."

Mit dieser Punktezahl könnte es mit der Qualifikation für die Europa-League knapp werden. RB Leipzig brauchte vergangene Saison 53 Punkte, um sich Platz sechs zu sichern.

Der Fokus liegt nun aber auf der Vorbereitung. "Die Jungs wissen, worum es geht. Wir müssen schnell den Fokus auf die kommenden Aufgaben richten."

Schon am 13. Januar nimmt die Mannschaft am Telekom-Cup in Düsseldorf teil. "Dort haben wir starke Gegner und wissen gleich, wo wir stehen. Außerdem ist es wichtig, dass wir die Spieler integrieren, die nach ihren Verletzungen zurückkehren."

Im ersten Spiel trifft die Hertha auf Borussia Mönchengladbach. Im Finale könnte der FC Bayern München warten. Die nächste harte Aufgabe ist dann der Rückrunden-Auftakt in der Bundesliga.

Mit dem 1. FC Nürnberg wartet ein Gegner, der in akuter Abstiegsgefahr steckt. Hertha dagegen, steht auf Platz acht und will mit einem Sieg starten, um wieder in die Europa-League-Region vorzustoßen. "Das Spiel kann ein Signal für eine positive Rückrunde werden. Das muss allen klar sein“, erklärte Dardai.

Marko Grujic bestritt nur sieben Hinrundenspiele.
Marko Grujic bestritt nur sieben Hinrundenspiele.  © DPA

Seine Mannschaft ist top motiviert. Spieler wie Karim Rekik (24) oder auch Javairo Dilrosun (20) begannen schon zwischen den Feiertagen mit ihrer persönlichen Vorbereitung.

Dardai zufrieden: "Die Jungs haben in ihrem Urlaub viel gemacht. Sie haben einen sehr guten Fitness-Zustand, als wären sie gar nicht im Urlaub gewesen."

Beste Vorraussetzungen für die Rückserie, in der Hertha noch für einige Überraschungen sorgen kann.

Mit Marko Grujic (22) kehrt der Erfolgsgarant ins Training zurück. Hertha verlor mit ihm kein Spiel. Ob er in Nürnberg schon wieder dabei ist, bleibt noch fraglich.

Ebenfalls ungeklärt bleibt die Weiterverpflichtung von Grujic. Der Serbe würde gerne noch ein Jahr bei Hertha bleiben. Manager Michael Preetz (51) äußerte sich nun im Interview mit dem Berliner Kurier das er alles dafür tut, den so wichtigen Mittelfeldspieler weiter an Hertha zu binden.

Für das neue Jahr wünscht sich Preetz vor allem Klarheit in der Stadionfrage. "Für die Weiterentwicklung von Hertha wäre das ein ganz, ganz großer Schritt."

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0