Als Nachfolger für gefeuerten Anfang? Dardai gibt Köln einen Korb

Berlin - Wie Hertha BSC ist auch der 1. FC Köln auf der Suche nach einem neuen Trainer. Trotz Tabellenführung und dem Aufstieg vor Augen, hat sich der Zweitligist am Samstag von Markus Anfang getrennt (TAG24 berichtete).

Pal Dardai wird im Sommer wohl nicht der Nachfolger von Markus Anfang.
Pal Dardai wird im Sommer wohl nicht der Nachfolger von Markus Anfang.  © DPA

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung fragten die Kölner beim Ungarn an, der nach dieser Saison nicht mehr Chefcoach beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC sein wird. Dardai wolle aber wie geplant zunächst eine Pause einlegen.

Der 43-Jährige hatte zuletzt erklärt, unter anderem bei "großen Vereinen" hospitieren und dann wieder eine Aufgabe in der Nachwuchsabteilung der Berliner übernehmen zu wollen.

"Ich werde erst mal eine Pause machen. Das habe ich verdient und brauche es auch. Ich werde hospitieren bei großen Vereinen und mich auch ein bisschen mit Sportwissenschaften beschäftigen. Normalerweise komme ich dann nach einem Jahr zurück, und Micha gibt mir eine Aufgabe", erklärte Herthas Coach zuletzt, als sein Abschied aus Berlin bekannt wurde.

Bis zum Saisonende übernimmt in Köln der bisherige U21-Coach André Pawlak das Team. Sein Assistent ist Manfred Schmid, der bereits unter Peter Stöger viereinhalb Jahre Co-Trainer des Profi-Teams war.

Als potenzielle Nachfolger für den Sommer werden unter anderen Bruno Labbadia (Wolfsburg), Achim Beierlorzer (Regensburg), André Breitenreiter (zuletzt Hannover) und David Wagner (zuletzt Huddersfield Town) gehandelt. An Letzterem ist allerdings auch die Hertha interessiert (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0