Herbe Enttäuschung: Kein Abschiedsspiel für Mitchell weiser!

Berlin - Für Hertha geht es am letzten Spieltag gegen RasenBallsport Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr) nur noch darum, sich mit Anstand von den Fans in die Sommerpause zu verabschieden.

Bekommt eventuell sein Abschiedsspiel: Mitchell Weiser.
Bekommt eventuell sein Abschiedsspiel: Mitchell Weiser.  © DPA

RB Leipzig hat bei einem Sieg am letzten Spieltag noch die Minimalchance, sich für die Champions League zu qualifizieren. Bei einer Niederlage könnte es allerdings genauso gut sein, dass die europäischen Wettbewerbe nächste Saison ohne die Sachsen stattfinden.

"Mit Leipzig haben wir eine riesige sportliche Herausforderung vor der Brust", sagt Hertha-Manager Michael Preetz. "Wir werden alle Hände voll zu tun bekommen, weil Leipzig eine gute Mannschaft hat, weil sie vermutlich rechtzeitig wieder in Form gekommen sind und weil sie in die Champions League wollen."

Doch auch Hertha will die Saison mit einem Erfolg beenden. War die Heimstärke in der vergangenen Saison noch ein Garant für den Einzug in die Europa League, ist sie in dieser Saison abhandengekommen. Den Herthanern gelang in der Rückrunde erst ein Sieg - gegen Absteiger Köln.

Damit die Hertha-Fans mit drei Punkten nach Hause fahren können, wird Pal Dardai vermutlich auf ein 4-4-2 setzen. "Wir wollen nach vorne verteidigen, alles riskieren und volle Offensive spielen." Verzichten muss der Coach dann aber auf Valentino Lazaro. Der Österreicher wird den Saisonabschluss verpassen.

Dardai klatscht Selke ab. Der Stürmer ist derzeit in Topform.
Dardai klatscht Selke ab. Der Stürmer ist derzeit in Topform.  © DPA

Die Hertha-Fans werden Mitchell Weiser dabei nicht mehr zu Gesicht bekommen. Der zu Bayer Leverkusen wechselnde Rechtsverteidiger (TAG24 berichtete) wurde von seinem Trainer dazu befragt: "Ich habe ihn gestern gefragt: Mitch, willst du spielen?" Seine überraschende Antwort: "Hm, weiß ich nicht", so Dardai.

Berlins Rechtsverteidiger hat es nach schwacher Leistung in den letzten Wochen nicht in den Kader geschafft. Nach seinem Leistungsloch habe er diese Woche gut trainiert. "Ich weiß nicht, was in seinem Kopf vorgeht. Ich mag ihn, ein super Spieler, wir haben viel Spaß gehabt mit ihm. Für ihn ist das wahrscheinlich auch eine neue Erfahrung: Er ist schon mit einem Bein weg, aber trotzdem noch hier."

Nun gab Hertha den Kader bekannt und Weiser ist nicht dabei. Kein würdiger Abschied für den Leistungsträger der vergangenen Saison.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0