Hertha-Star Kalou darf gehen: Xhaka-Transfer rückt näher!

Berlin - Nach viereinhalb Jahren, 151 Bundesligaspielen und 48 Toren für Hertha BSC endet das Kapitel Berlin. Salomon Kalou hat bei der Alten Dame keine Zukunft mehr. Wie der "Kicker" berichtet, plant Jürgen Klinsmann die Rückrunde ohne den Ivorer.

Saloon Kalou (m) darf sich einen neuen Verein suchen. Kommt Granit Xhaka (r) im Winter nach Berlin?
Saloon Kalou (m) darf sich einen neuen Verein suchen. Kommt Granit Xhaka (r) im Winter nach Berlin?  © Patrick Seeger/dpa

Der 34-Jährige darf sich in der Winterpause einen neuen Verein suchen. Überraschend ist der Abgang des Routiniers nicht.

In dieser Spielzeit stehen erst fünf Liga-Einsätze (ein Tor) in seiner Vita.

Nur einmal stand der Champions-League-Sieger in der Startelf - am zweiten Spieltag gegen Wolfsburg.

"Wenn es die Möglichkeit hier nicht gibt, gibt es sie vielleicht woanders. Für mich kommt es nicht infrage, dauerhaft auf der Bank zu sitzen", erklärte Kalou bereits im Oktober der "Bild"-Zeitung, dass er mehr spielen möchte.

Hertha verliert mit dem Flügelstürmer einen absoluten Musterprofi und könnte sich schon bald im defensiven Mittelfeld verstärken.

Dem "Kicker" zufolge rückt ein Bundesliga-Comeback von Granit Xhaka näher. Demnach sind die Berliner mit dem Schweizer in aussichtsreichen Gesprächen.

Xhaka war 2016 für die Rekordablöse von 45 Millionen Euro von Gladbach zu Arsenal gewechselt. Beim englischen Traditionsclub stieg er zum Kapitän auf, wurde aber Anfang November wegen eines Disputs mit den eigenen Fans abgesetzt.

Als Ablösesumme werden zwischen 20 und 30 Millionen Euro gehandelt. Möglich könnte allerdings auch eine Leihe inklusive Kaufoption sein. "Durch unsere Konstellation mit unserem Investor haben wir mittel- und langfristig ganz andere Ziele und gehen da mit einer anderen Denkweise ran", sagte Klinsmann zuletzt.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0