Randale bei Berliner Stadtderby: Tatverdächtiger identifiziert!

Berlin - Nach dem Zeugenaufruf am Montag hat die Polizei einen der beiden Männer identifiziert, die während des Stadtderbys zwischen dem 1. FC Union und Hertha BSC in der Fußball-Bundesliga im Stadion An der Alten Försterei unabhängig voneinander mehrere Straftaten begangen haben sollen.

Beim Stadtderby zwischen Hertha BSC und Union Berlin war es zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Nach einem Zeugenaufruf der Polizei konnte ein Tatverdächtiger identifiziert werden.
Beim Stadtderby zwischen Hertha BSC und Union Berlin war es zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Nach einem Zeugenaufruf der Polizei konnte ein Tatverdächtiger identifiziert werden.  © dpa/Andreas Gora

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gab es Hinweise aus der Bevölkerung zu der Identität des Mannes, der vermummt eine Bengalfackel entzündet und damit versucht haben soll, das Fangnetz auf dem Begrenzungszaun zum Spielfeld anzustecken.

Der zweite Verdächtige wird weiterhin gesucht. Der Mann, der eine weiße Kapuzenjacke trug, soll sich vermummt und einen Nebeltopf inmitten der Zuschauer entzündet haben.

Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. Die Straftaten ereigneten sich am 2. November 2019 im Gästefanblock.

"Aufgrund dessen ist davon auszugehen, dass die Tatverdächtigen der Fanszene von Hertha BSC angehören", heißt es.

Union Berlin plant Public Viewing für Rückrunden-Derby

Am 21. März findet das Stadtderby der Rückrunde statt.
Am 21. März findet das Stadtderby der Rückrunde statt.  © dpa/Andreas Gora

Union Berlin organisiert eine Liveübertragung des Stadtderbys bei Hertha BSC im heimischen Stadion An der Alten Försterei.

Wie die Köpenicker am Dienstag in einer Mitteilung bekanntgaben, ist die hohe Kartennachfrage der eigenen Fans der Grund für das Public Viewing am 21. März aus dem Olympiastadion der Hauptstadt.

Die Begegnung könne "von der Waldseite, der Gegengerade und von der Haupttribüne aus auf mehreren Großbildleinwänden verfolgt werden", teilte der Aufsteiger mit.

Im Vorfeld der Übertragung findet das Heimspiel der A-Junioren des 1. FC Union Berlin gegen das U19-Team von Hertha BSC statt. Aus organisatorischen Gründen könne der Zutritt zum Stadion sowohl für das Punktspiel des Nachwuchses als auch für das Public Viewing nur mit einer Eintrittskarte erfolgen.

Der Vorverkauf für Vereinsmitglieder startet am kommenden Montag um 10 Uhr.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0