Warten auf den Königstransfer: Wann kommt Lukebakio?

Berlin - Er soll Herthas Königstransfer werden: Bayern-Schreck Dodi Lukebakio! Der ehemalige Düsseldorfer und die Berliner sollen sich Medienberichten zufolge bereits einig sein. Doch der Transfer hakt.

Dodi Lukebakio jubelt nach seinen Anschlusstreffer zum 2:1 in München.
Dodi Lukebakio jubelt nach seinen Anschlusstreffer zum 2:1 in München.  © Matthias Balk/dpa

20 Millionen Euro Ablöse soll der Hauptstadt-Klub laut B.Z. dem FC Watford geboten haben. Es wäre der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. Der pfeilschnelle Angreifer weckte jedoch auch bei anderen Vereinen Begehrlichkeit.

Neben Eintracht Frankfurt soll auch OSC Lille starkes Interesse bekundet haben. Die Franzosen können den Belgier vor allem mit der Champions League locken. Die Tendenz geht aber trotzdem in Richtung Berlin.

Wie die französische Sportzeitung "L’Équipe" nun berichtet, soll sich der 21-Jährige gegen Lille und für Hertha entschieden haben.

Demnach hätten sich Lukebakio und seine Berater auch mit dem OSC beschäftigt, doch das Angebot, welches Watford unterbreitet wurde, reichte nicht. Laut "L’Equipe" stehe Lukebakio deshalb "dicht vor einem Wechsel nach Berlin".

Bislang müssen sich die Hertha-Fans aber noch in Geduld üben. Der Rekord-Transfer dürfte für die Blau-Weißen zu stemmen sein. Durch den Verkauf von Valentino Lazaro und den Einstieg von Investor Lars Windhorst verfügt Hertha über genügend Finanzmittel.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0