Die irre Rolex-Wette zwischen zwei Hertha-Stars

Berlin - Getreu dem Motto "Wettschulden sind Ehrenschulden" überreichte Salomon Kalou kurz nach dem Auftaktsieg zur Rückrunde eine Rolex an Spielmacher Ondrej Duda (TAG24 berichtete).

Salomon Kalou (li.) hat Ondrej Duda die nächste Wetter vorgeschlagen.
Salomon Kalou (li.) hat Ondrej Duda die nächste Wetter vorgeschlagen.  © DPA

Der Grund: Der Ivorer hatte ihm eine Uhr versprochen, sollte der Slowake mindestens acht Tore erzielen. Mit seinem Doppelpack in Nürnberg hatte er die Wette schließlich gewonnen.

Zur Freude der Hertha-Fans knipst der 24-Jährige aber weiter. Gegen Gladbach erzielte er nun schon seinen zehnten Saisontreffer.

Herthas Toptorjäger machte aber klar, dass er mit dem Wert der Uhr lieber etwas Gutes tun wolle - und das tat er! Duda spendete an seine Geburtsstadt. "Ich habe mir überlegt, Defibrillatoren im Wert der Uhr an meinen Geburtsort Snina zu spenden, um die medizinische Versorgung dort zu verbessern und den Leuten in meiner Heimat etwas zurückzugeben", erklärte Duda damals auf der Hertha-Homepage.

Nun kommt es zur nächsten Rolex-Wette. Kalous Vorschlag: "Wenn er 16 Tore in dieser Saison schießt, dann gibt er mir seine Rolex zurück." Für Duda ist das kein Problem. Seine Antwort: "Ja, das machen wir so."

Gegen Bremen kann Herthas Mittelfeldspieler sein Tore-Konto weiter auffüllen. Womöglich kann dann auch wieder Arne Maier spielen. Der Youngster hatte die letzten Partien verpasst und trainierte am Dienstag nur individuell.

Während noch nicht absehbar ist, wann Leckie, Dilrosun und Pekarik ins Teamtraining zurückkehren, rechnet Trainer Pal Dardai damit, dass Maier noch in dieser Woche wieder zur Mannschaft stößt. "Arne kann jeden Tag zurückkommen", sagte der Coach.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0