YouTuber gibt sich bei Hertha BSC als Bundesliga-Profi aus und Klinsmann merkt es nicht

Berlin - Krasser Coup auf dem Hertha-Gelände am Schenkendorfplatz am Sonntag! Mit der fünften Niederlage in Serie bekleckerte sich der Hertha BSC nicht mit Ruhm. Nun darf der Bundesliga-Klub auch noch einen kuriosen Vorfall in seiner Vereinsgeschichte verzeichnen.

Jürgen Klinsmann hat sein erstes Spiel als Trainer von Hertha BSC verloren.
Jürgen Klinsmann hat sein erstes Spiel als Trainer von Hertha BSC verloren.

Wir erinnern uns: Nachdem Jürgens Klinsmann erst kürzlich von Investor Lars Windhorst in den Aufsichtsrat berufen wurde, feiert der 55-Jährige nun ein Coach-Comeback.

Bis zum Ende der Saison wird Klinsmann bei dem Hauptstadtklub auf der Trainerbank sitzen. Wie es scheint, hat der Neu-Trainer allerdings noch nicht alle Gesichter seiner Zöglinge auf dem Schirm.

Wie die "Bild" berichtet, tummelte sich auf dem Grün ein junger Kicker in original Hertha-Outfit unter der Trainingsgruppe, der definitiv nicht zum Team gehört. Es dauerte einige Minuten, bis Herthas Fit-Macher Henrik Kuchno (45) stutzig wurde. Der Athletik-Trainer konfrontierte den vermeintlichen Hertha-Spieler. Was war da los?

Und tatsächlich. Bei dem vermummten Jungspund im Kapuzenshirt und mit dunkler Wollmütze handelte es sich um den Hannoveraner YouTuber Marvin Undercover, der sich als Bundesliga-Profi ausgab und sich so in das Training gemogelt hat. Das hatte Folgen: Der Vlogger, der ein Video drehen wollte, bekam einen Platzverweis.

Übrigens nicht das erste Mal, dass es zu einem solchen Vorfall kam. Im Oktober 2019 gelang ihm das auch schon beim Zweitligisten Hannover 96.

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0