Auf der Flucht vor der Polizei: Mann will mit Fahrrad auf Autobahn fahren

Herzebrock-Clarholz - Ein vermeintlicher Autodieb ist am frühen Montagmorgen mit einem Fahrrad über die Autobahn geheizt.

Auf die A2 wollte der 36-Jährige fahren. (Symbolbild)
Auf die A2 wollte der 36-Jährige fahren. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 5 Uhr bemerkten Zeugen, dass eine Person über das Gelände des Autohauses an der Max-von-Laue Straße schleichen würde und alarmierten daher die Polizei.

Doch noch bevor die Beamten eintrafen, rauschte der Unbekannte mit seinem Fahrrad davon und bog mit diesem in Richtung Autobahn ab.

Allerdings wurden bei dem Abbiegemanöver zivile Polizeibeamten auf den Mann aufmerksam und stoppten ihn, noch bevor er auf die Autobahn fuhr.

Gegenüber den Beamten erklärte der Fahrradfahrer, dass er auf dem Weg nach Beckum sei. Er stand merkbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen.

Was er genau auf dem Gelände des Autohauses gemacht habe, erläuterte der 36-Jährige hingegen nicht.

Gegen den Beckumer wurde allerdings ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch und Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Mit seinem Fahrrad wollte der Mann einfach auf die Autobahn flüchten. (Symbolbild)
Mit seinem Fahrrad wollte der Mann einfach auf die Autobahn flüchten. (Symbolbild)  © 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0