Mann stürzt aus Riesenrad und stirbt: Polizei steht vor Rätsel!

Herzogenaurach - Der tödliche Sturz eines 31 Jahre alten Mannes aus einem Riesenrad in Herzogenaurach (Landkreis Erlangen-Höchstadt) bleibt weiter rätselhaft.

Ein Sturz aus einem Riesenrad auf dem Open Beatz Festival endete für einen 31-Jährigen tödlich. (Symbolbild)
Ein Sturz aus einem Riesenrad auf dem Open Beatz Festival endete für einen 31-Jährigen tödlich. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie und warum der Mann herabgestürzt sei, sei immer noch unklar, teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit. Das Riesenrad sei inzwischen beschlagnahmt und werde derzeit von Gutachtern auf technische Mängel hin untersucht.

"Es liegt der Polizei auch ein Video vor. Das wird zur Zeit von der Kripo ausgewertet", berichtete der Polizeisprecher weiter. Angaben zur Herkunft des Videos konnte er nicht machen.

Der 31-Jährige war am vergangenen Samstagabend auf dem Musikfestival "Open Beatz" bei einem Sturz aus einem Riesenrad tödlich verletzt worden (TAG24 berichtete).

Der Besucher des Musikfestes starb in der Nacht zum Sonntag in einem Krankenhaus. Ein Notarzt hatte den Mann nach dem Unglück am Samstag zunächst behandelt.

"Open Beatz", Süddeutschlands größtes Open Air-Festival für elektronische Musik, wird seit 2012 zwischen Herzogenaurach und Puschendorf in der Nähe von Nürnberg gefeiert.

Das Riesenrad wurde inzwischen von der Polizei beschlagnahmt und wird von einem Gutachter untersucht. (Symbolbild)
Das Riesenrad wurde inzwischen von der Polizei beschlagnahmt und wird von einem Gutachter untersucht. (Symbolbild)  © Frank Hormann/dpa

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0