Harry und Meghan: Neuer Skandalfilm über ihr erstes Ehejahr geplant

London/Hollywood - Schon einmal wurde die Liebesgeschichte von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) verfilmt. Nun soll es eine Fortsetzung geben, die bereits jetzt viel Hohn und Spott kassiert.

Ob Meghan und Harry von dem geplanten Filmprojekt begeistert sind?
Ob Meghan und Harry von dem geplanten Filmprojekt begeistert sind?  © Facundo Arrizabalaga/EPA/AP/dpa

Damit knüpft sie nahtlos an den ersten Teil "Harry & Meghan: A Royal Romance", auch der hatte für Kritik gesorgt. Er war noch vor der königlichen Hochzeit im Mai 2018 erschienen und thematisierte das Kennenlernen der beiden.

Die Reaktionen auf den Film reichten damals von "romantisch" über "pikant" bis "peinlich". Nun ist ein zweiter Teil in Planung, wie die US-Filmfirma "Lifetime" bekanntgab, und der dürfte in vielerlei Hinsicht noch für viel mehr Diskussionen sorgen als Teil eins.

Schließlich behandelt die Forsetzung "Harry & Meghan: Becoming Royal" das erste Jahr der beiden als Ehepaar. Und dieses war vor allem für den royalen Neuling Meghan mit so manchem Stolperstein gepflastert.

Zuletzt hatte es für die ehemalige Schauspielerin trotz ihrer lang ersehnten Schwangerschaft in der britischen Presse Kritik gehagelt. Sie sei der Hausdrachen im Kensington Palast, gebe zu viel Geld für Designer-Kleidung aus und stifte Unruhe in der Royal Family, hieß es.

Inwiefern der Film all das behandeln wird, ist unklar. Laut "Lifetime" soll er aber "den Vorhang zurückziehen, um die unzähligen Freuden und Herausforderungen des Lebens innerhalb der königlichen Familie während ihrer entscheidenden ersten Ehejahre zu enthüllen."

Meghans erstes Jahr in der Royal Family hatte viele Höhen und Tiefen.
Meghans erstes Jahr in der Royal Family hatte viele Höhen und Tiefen.  © Yui Mok/PA Wire/dpa

Verkörpern werden Harry und Meghan dabei allerdings nicht ihre Schauspieler aus dem ersten Film. Damals hatten noch Parisa Fitz-Henley and Murray Fraser das royale Traumpaar gemimt, standen wohl jetzt aber nicht mehr zur Verfügung.

Dafür bekommen abermals zwei eher unbekannte Darsteller die Chance: Tiffany Marie Smith und Charlie Field. Beide spielten bisher vor allem in Serien mit. Einige Fans giften in den sozialen Medien schon jetzt: "Dieser Typ ist viel zu gut aussehend, um Harry zu spielen."

Ein anderer schreibt auf Twitter: "Es müssen brillante Schauspieler sein, weil sie nicht wie Harry oder Meghan aussehen, nicht einmal ein wenig. Man wird eine ganze Menge Make-up brauchen, um dieses Casting zu korrigieren."

Die Dreharbeiten zu "Harry & Meghan: Becoming Royal" sollen noch diese Woche in Vancouver beginnen. Der Film wird dann im Frühjahr dieses Jahres Premiere feiern - pünktlich zur Geburt von Meghans und Harrys erstem gemeinsamen Kind.

Zu Beginn der Woche waren beide noch in Marokko auf ihrer letzten geplanten Auslandsreise vor der Geburt unterwegs. Sie besuchten unter anderem einen Reitclub, in dem Pferde für die Therapie von Kindern trainiert werden.

Bei einer Henna-Zeremonie bekam Meghan außerdem die linke Hand bemalt. Dabei handelt es sich um eine traditionelle marokkanische Zeremonie für schwangere Frauen, die Glück bringen soll.

Herzogin Meghan ließ sich die Hand mit einem Henna-Design verzieren.
Herzogin Meghan ließ sich die Hand mit einem Henna-Design verzieren.  © Yui Mok/PA Wire/dpa

Meghan und Harry aus Film eins:

Meghan und Harry reloaded:

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0