Großzügige Spende: Hessen schenkt dem "armen" Berlin eine Flagge

Eine hessische Landesflagge wie diese soll bald auch wieder auf dem Jakob-Kaiser-Platz in Berlin wehen.
Eine hessische Landesflagge wie diese soll bald auch wieder auf dem Jakob-Kaiser-Platz in Berlin wehen.  © dpa/Boris Roessler

Wiesbaden - Hessen will Flagge zeigen: Weil auf einem Platz in Berlin die hessische Landesfahne fehlt und bislang nicht ersetzt wurde, will die Landesregierung in Wiesbaden aushelfen.

Die hessische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich (CDU), hat sich der Sache angenommen, wie ihre Büroleiterin Ute Stettner am Dienstag in Wiesbaden sagte.

"Wir Hessen helfen gerne und unkompliziert", sagte die Büroleiterin und kündigte Unterstützung für die Berliner an.

Schon in Kürze solle eine neue Flagge für den Jakob-Kaiser-Platz in der Nähe des Flughafens Tegel übergeben werden. Dort hängen die Fahnen aller Bundesländer – bis auf die hessische.

Auch über den Kurznachrichtendienst Twitter meldete sich Lucia Puttrich zu Wort und kündigte an, eine hessische Flagge nach Berlin zu bringen.

Zuvor hatte das Nachrichtenportal Hessenschau.de über das Hilfsangebot aus Hessen berichtet.

Berliner Medien hatten berichtet, wegen der knappen Kassen der Hauptstadt stehe kein Geld für eine neue Flagge zur Verfügung.

Deshalb soll zeitweise sogar zweimal die Bremer Flagge aufgehängt worden sein. Das wiederum habe für Verwirrung gesorgt, weswegen der Mast nun wieder leer sei.

Titelfoto: dpa/Boris Roessler


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0