Auf Weg zum ZDF-Sportstudio: Christina Schwanitz nach Crash im Krankenhaus Top Kein Bock auf Diebe oder Polizei im Urlaub? Hier kommen unsere Sicherheitstipps Top WM-Skandal? Laut Beckenbauer ist alles "erstunken und erlogen" Top Horror-Crash mit vier Toten: Leiche lag stundenlang auf der Straße Top Update Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 57.845 Anzeige
1.211

"Hurenpass" kommt bei vielen Prostituierten gut an

Ein Jahr Prostituiertenschutzgesetz in Hessen

Das Prostituiertenschutzgesetz sieht eine Anmeldepflicht vor, der sogenannte „Hurenpass”. Die Akzeptanz in der Rotlicht-Szene in Hessen ist anscheinend groß.

Frankfurt/Kassel/Darmstadt - Die Anmeldepflicht des neuen Prostituiertenschutzgesetzes stößt in Hessen offenbar auf Akzeptanz in der Rotlicht-Szene.

Geschätzt zwei Drittel der Prostituierten in Frankfurt ließen sich bereits registrieren.
Geschätzt zwei Drittel der Prostituierten in Frankfurt ließen sich bereits registrieren.

Viele Prostituierte ließen sich registrieren, bestätigen Kommunen und Beratungseinrichtungen. Doch ein Jahr nach seiner Einführung ist das Gesetz nicht komplett umgesetzt: Vor allem bei Beratung der Sexarbeiter gibt es Defizite.

Die Anmeldepflicht wird in der Rotlicht-Szene auch "Hurenpass" genannt. Das sie ernst genommen wird, zeigt sich unter anderem in Frankfurt: Dort haben sich 1531 Sexarbeiterinnen im städtischen Ordnungsamt angemeldet.

Das seien geschätzt zwei Drittel der Prostituierten, sagt ein Sprecher der Stadt Frankfurt. Die Rückmeldungen der Prostituierten seien fast ausschließlich positiv, die Termine würden nicht als Schikane empfunden.

In Kassel waren es 171. Über die Gesamtzahl der Sexarbeiter kann die Stadt keine Angaben machen. Es gebe eine große Fluktuation, heißt es. In Darmstadt wurden 206 Prostituierte gemeldet.

"Das Gesetz funktioniert, wenn die Qualität der Beratung gegeben ist", erklärt Elvira Niesner, Geschäftsführerin des Vereins Frauenrecht ist Menschenrecht (FIM). FIM berät Prostituierte in zahlreichen hessischen Städten, in Marburg und Gießen auch nach dem Prostituiertenschutzgesetz.

Eine gute Beratung setze unter anderem Kenntnisse der Muttersprache und Hintergrundwissen über die Arbeit der Frauen voraus. Wo das der Fall sei, da werde die Beratung auch angenommen.

Eine Prostituierte präsentiert sich in einem FKK-Sauna-Club in Eichenzell bei Fulda (Archivbild).
Eine Prostituierte präsentiert sich in einem FKK-Sauna-Club in Eichenzell bei Fulda (Archivbild).

Doch bisher sei die Situation in den hessischen Kommunen sehr unterschiedlich.

Auch die Möglichkeit einer Gesundheitsuntersuchung, die von vielen Frauen zusätzlich gewünscht ist, sei nicht überall gegeben. "Die Städte arbeiten aber daran", erklärt Niesner.

Sabrina Franz von der Kasseler Beratungsstelle "Sichtbar" berichtet von fehlendem Geld für Übersetzer.

Manche Behörde rede sich heraus, dass die Amtssprache ja Deutsch sei. Doch die Zielgruppe des Gesetzes, die Prostituierten, hätten "zu 95 Prozent Migrationshintergrund". Zudem sei vielen Frauen der Sinn des Gesetzes nicht bewusst. Streetworker müsste sie darüber aufklären.

Der Aufwand für Beratung und Untersuchung galt im Vorfeld besonders für kleine Gemeinden wie das osthessische Eichenzell als Problem. Die Gemeinde war in die Schlagzeilen geraten, weil die dortigen Kommunalpolitiker die Einführung einer "Sex-Steuer" debattiert hatten (TAG24 berichtete).

Relativ unklar bleibt laut Beratungsstellen und Behörden, was die Kondompflicht gebracht hat. Denn was wirklich zwischen Freier und Sexarbeiter passiert, ist kaum zu prüfen.

Unter dem Strich sieht FIM-Geschäftsführerin Niesner ein positives Ergebnis: Speziell für die Hauptzielgruppe, Frauen in der Armutsprostitution, sei das Prostituiertenschutzgesetz ein Fortschritt. "Für Frauen, die keine Krankenversicherung haben, ist das ein sehr gutes Angebot, wenn sie durch ein formalisiertes System in die Beratung kommen und Hilfe erhalten können", sagt sie.

Dass für die Anmeldung, die Informations- und Gesundheitsberatung Gebühren fällig werden, habe sich nicht als Problem erwiesen.

Lediglich für prekäre Gruppen, wie Drogenabhängige oder Stricher und Straßenprostituierte könne das eine Hürde darstellen.

Fotos: DPA

Leeres Ford-Wrack stellt Polizei vor Rätsel Top "Sport" im Freien: Jasmin (20) sorgt mit Pornos in kleinem Dorf für erhitzte Gemüter Top
Großeinsatz der Bundespolizei: Zwölf Migranten springen von Zug, Kind verletzt sich Top Wegen Hitze & Dürre: So schlimm wird die Wespen-Plage diesen Sommer! Top
Garage auf Friedhof abgefackelt: Brandstifter (40) verbrennt sich Arme und Beine Neu Yoga und Ruhe nach Hörsturz bei Campino? Kommt nicht in Frage! Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 13.007 Anzeige Stinkefinger im TV: Was war hier bloß mit Lilly Becker los? Neu Trotz Kritik am Wattrennen: 15.000 Besucher erwartet Neu Explosion in Mietwohnung: Drei Verletzte, Haus unbewohnbar Neu Immer mehr Diebstähle bleiben ungeklärt: Polizei warnt vor dreister Masche Neu Bei Junggesellenabschied: 28-Jähriger stürzt 20 Meter in die Tiefe Neu Jagd nach Killer-Wels plötzlich abgebrochen! Neu Quartiere werden knapp: Experten warnen vor Fledermaus-Invasion in Wohnungen Neu "Richtig lecker!": Elena Carrière isst dieses kleine Tier und ihre Fans rasten aus Neu Schock für Sebastian Vettel: Sein Boss soll im Koma liegen Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 4.378 Anzeige Nährboden für islamistischen Terror: Darum gibt's immer mehr Salafisten Neu Sommerhaus der Stars: Wollersheim zieht gegen Büchners vom Leder Neu Betrunkener legt sich zum Schlafen auf Bahngleise, dann kommt ein Zug Neu Bei EM in Sachsen: NBA-Star Dennis Schröder feuert Nachwuchs an Neu Gondel fliegt aus Karussell: Vier Kinder verletzt Neu Was auf dieser Restaurant-Rechnung steht, ist ein echter Skandal Neu Nichts für schwache Nerven: Diese Brücke ist eine echte Mutprobe Neu Pödelwitz: Braunkohle-Gegner kommen zum "Campen" Neu 7000 Jahre alt: Archäologen machen in Mitteldeutschland Mega-Fund Neu Verkehrsminister Scheuer erhöht Druck auf Pannen-Airport BER Neu Schüsse im Supermarkt: Familienstreit endet mit tödlicher Geiselnahme Neu Bierbrauer bitten: Bringt leere Bierkästen rasch zurück 1.984 Offene Wunde mit Maden: Junge überlebte in einer Scheune 3.577 Dieses Gift-Kraut kann Pferde töten! 220 Frau sprachlos über Erklärung: Flughafen-Security nimmt ihrem Sohn (5) das Spielzeug weg 7.810 Was passiert eigentlich, wenn alle Fluggäste von Bord sind? 938 Und es hat Boom gemacht: Gigantisches Feuerwerk in Köln gezündet 255 Dieses Baby bekommt sein Leben lang kostenlos Chicken-Nuggets 3.989 Krass: Darum war Bibis Babykugel bisher so klein! 3.477 Glückwunsch! So feiert Otto seinen 70. Geburtstag 558 Darum zeigt Bonnie Strange das Gesicht ihrer Tochter (noch) nicht! 721 Was macht Ex-GZSZ-Star Raphael Vogt eigentlich heute? 6.757 Wegen Dürre noch ein Bach: Hier floss mal die Elbe! 6.408 Riesiger Fels kracht gegen Haus 2.278 Richter hat Gnade mit falschen "Modern Talking" 1.063 Das wird spektakulär: Die Fakten zum Blutmond 5.094 Riesige Rauchwolke! Was brennt hier? 2.972 Nach Reifenplatzer: 49-Jähriger wird aus Mercedes geschleudert 6.163 Welcher Promi zeigt sich denn hier so sexy? 10.264 Mehrere Tote und zahlreiche Verletzte nach schwerem Unfall auf A81 17.020 Die Jagd nach dem Killer-Wels: Hat das Kükensterben nun ein Ende? 8.309 Update "Klugscheißerpartei": Ex-Bürgermeister Buschkowsky schießt gegen SPD 968 Nach illegaler Einreise: Schleuser setzen Familien auf Autobahn aus 4.358