Passagierboom am Frankfurter Flughafen

Fraport in Frankfurt erzielt Spitzenwerte bei der Anzahl an Fluggästen, doch neue Ziele sind schon gesteckt.
Fraport in Frankfurt erzielt Spitzenwerte bei der Anzahl an Fluggästen, doch neue Ziele sind schon gesteckt.  © DPA/Arne Dedert

Frankfurt/Main - Der starke Passagierzuwachs der vergangenen Monate lässt den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport optimistische in die Zukunft des nächsten Jahres blicken.

Denn Vorstandschef Stefan Schulte rechnet an Deutschlands größtem Flughafen 2017 jetzt mit rund 5 Prozent mehr Fluggästen als im Vorjahr, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Bisher hatte Schulte 2 bis 4 Prozent angepeilt, allerdings zeigten die Zahlen bereits nach den ersten sieben Monaten ein Plus von 4,5 Prozent.

Doch seine Ziele für den Gewinn setzte der Vorstand deshalb nicht herauf. Der Grund sind Pläne für zwei neue Flughäfen in Brasilien, deren Anlaufkosten das Unternehmen nun erst einmal stemmen muss. 2018 will Fraport deren Betrieb übernehmen.

Im ersten Halbjahr steigerte Fraport den Umsatz um annähernd elf Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro.

Unterm Strich machte das einen Gewinn von 128 Millionen Euro, also ein Plus von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Geschäftsjahr 2016 galt als ein neuer Rekordgewinn für Fraport.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0