Rinderstall und Bauernhof fackeln in einer Nacht ab

In einem Bauernhof-Wohnhaus brach im Dachstuhl ein Brand aus, am Ende fackelte das gesamte Haus ab.
In einem Bauernhof-Wohnhaus brach im Dachstuhl ein Brand aus, am Ende fackelte das gesamte Haus ab.  © Freiwillige Feuerwehr Schlüchtern

Schlüchtern - In Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis) musste die Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag gleich drei Mal wegen Bränden ausrücken.

Zunächst war am späten Samstagabend im Dachstuhl eines Bauernhof-Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Das Haus brannte nieder.

Die Bewohner seien nicht anwesend gewesen, verletzt wurde niemand. Gegen Mitternacht gab es den nächsten Einsatz: Ein rund 20 Quadratmeter großer Geräteschuppen auf einem Feld war in Brand geraten. Um kurz vor drei Uhr rückte die Feuerwehr zu einem in Flammen stehenden Rinderstall aus. Zwei Menschen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Die Tiere konnten in Sicherheit gebracht werden.

Der Schaden beläuft sich den Angaben zufolge auf ungefähr 150.000 Euro. Die Ursache der Brände ist noch unklar - die Kriminalpolizei ermittelt. Hinweise auf Brandstiftung gebe es aber derzeit nicht, sagte ein Sprecher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0