Kein Last-Minute-Shopping: In Hessen bleiben die Läden heute geschlossen

In Hessen sollte man sich bereits für die Weihnachtstage eingedeckt haben. (Symbolbild)
In Hessen sollte man sich bereits für die Weihnachtstage eingedeckt haben. (Symbolbild)  © DPA

Wiesbaden - Wer dachte, am Heilig Abend noch kurzfristig ein Weihnachts-Geschenk oder Lebensmittel auftreiben zu können, der hat in Hessen schlechte Karten.

Denn die Landesregierung hat bereits Anfang November entschieden, dass in Hessen alle Supermärkte und Geschäfte geschlossen bleiben müssen. Das gilt auch für Rheinland-Pfalz.

In anderen Bundesländern (Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt) haben vereinzelt Geschäfte bis 14 Uhr geöffnet.

In Berlin gelten die längsten Öffnungszeiten. Hier dürfen Supermärkte, Kioske, Bäckereien, Tannenbaum-Verkaufsstellen und Blumenläden von 7 bis 14 Uhr verkaufen, Kunst- und Gebrauchwarenmärkte sogar von 7 bis 18 Uhr.

Somit haben Freunde des Last-Minute-Shoppings doch noch eine Chance: Ab über die Landesgrenze. Dann steht einem Weihnachts-Fiasko mit leeren Händen nichts mehr im Wege.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0