Evelyn ist sich sicher: "Ich liebe dich Yotta!" Top Mondfinsternis am Montagmorgen: So seht Ihr sie und so wird das Wetter! Top Update Forscher untersuchen Grund dieser beliebten Meeres-Höhle und machen Horror-Entdeckung! Top DHB reicht Sieg für Halbfinale: Brasilien schlägt sensationell Mitfavorit Kroatien! Top Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige
1.377

Erschreckend: So verbreitet ist Juden-Hass im Internet

Eine Untersuchung der Analysestelle des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz zeigt, wie verbreitet Antisemitismus in sozialen Netzwerken ist.
Beiträge auf Facebook und YouTube wurden für die Analyse untersucht.
Beiträge auf Facebook und YouTube wurden für die Analyse untersucht.

Wiesbaden - Der Anteil an antisemitischen Kommentaren mit muslimischem und derjenigen mit rechtem Hintergrund ist in sozialen Netzwerken gleichermaßen hoch.

Zu dem Ergebnis kommt eine am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichte Studie der neuen Analysestelle des hessischen Landesamtes für Verfassungsschutz.

Für die Studie wurden etwa 7000 Nutzerkommentare zu thematisch einschlägigen Beiträgen auf den Facebook- und Youtube-Kanälen großer deutscher Medien ausgewertet. Knapp zehn Prozent seien dabei als antisemitisch identifiziert worden, sagte die Leiterin der Analysestelle und Autorin der Studie, Ann-Christin Wegener, der Deutschen Presse-Agentur.

Die Expertin hatte die Kommentare vor allem auf politische und religiöse Hintergründe untersucht. Als Ergebnis der Auswertung habe sich eine zunehmende Bedeutung des Antisemitismus unter Muslimen bei gleichzeitig fortdauernder Existenz rechtspopulistischer und rechtsextremistischer Formen der Judenfeindschaft gezeigt, erklärte Wegener.

Der "Antisemitismus des Alltags darf uns nicht ruhen lassen", sagte der hessische Verfassungsschutz-Präsident Robert Schäfer (Archivbild).
Der "Antisemitismus des Alltags darf uns nicht ruhen lassen", sagte der hessische Verfassungsschutz-Präsident Robert Schäfer (Archivbild).

Mit der rein wissenschaftlichen und nicht nachrichtendienstlich angelegten Studie wolle der Verfassungsschutz als Frühwarnsystem für das Thema sensibilisieren, sagte Präsident Robert Schäfer der Deutschen Presse-Agentur.

"Antisemitismus gleich welcher Art hat in unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung keinen Platz". Gerade der "Antisemitismus des Alltags darf uns nicht in Ruhe lassen. Wir wollen keine Ängste entstehen lassen", betonte Schäfer.

Der Vorsitzende des Landesverbands der Jüdischen Gemeinden in Hessen, Jacob Gutmark, sagte, "die Studie bestätigt unsere Hypothese". Dieser Antisemitismus sei aber nicht das Problem der Juden, sondern ein gesellschaftliches Problem. "Das, was wir gespürt und wahrgenommen haben, wird jetzt wissenschaftlich belegt", ergänzte Daniel Neumann, der Geschäftsführer des Verbands. "Es gibt eine ganze Menge, was unter der Schwelle des Strafbaren liegt."

Die Studie hatte Nutzerkommentare zu Medienbeiträgen in drei einschlägigen Themenbereichen untersucht: "Juden und Judentum", "Israel und Nahostkonflikt" sowie "Antisemitismus". Bei Artikeln oder Videos zum Thema "Juden und Judentum" hielten sich die antisemitischen Kommentare von muslimischen und rechten Nutzern den Angaben zufolge in etwa die Waage.

Die antisemitischen Kommentare im Themenfeld "Israel und Nahostkonflikt" seien überwiegend mit muslimischem Hintergrund geschrieben worden. Bei Medienbeiträgen, die sich mit dem Thema "Antisemitismus" beschäftigen, hatten nach Angaben der Studienleiterin die meisten antisemitischen Kommentare einen rechten Hintergrund.

"Antisemitismus ist keineswegs nur in extremistischen Milieus ein Problem", betonte der Verfassungsschutz-Präsident. Deswegen sei für die Analysestelle bewusst ein breiter Blickwinkel und eine rein wissenschaftliche Bearbeitung des Phänomens gewählt worden.

Die Phänomenbereichsübergreifende wissenschaftliche Analysestelle Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit (PAAF) war vor rund eineinhalb Jahren gegründet worden. Sie soll die Präventionsarbeit der Verfassungsschützer stärken und die Arbeit zu Antisemitismus mit empirischen Daten unterlegen.

Fotos: dpa/Jens Büttner, dpa/Rolf Oeser

Süße Liebeserklärung im Dschungel: GZSZ-Felix bricht in Tränen aus Top Rollstuhlfahrerin besucht "Chris Tall"-Show, dann passiert etwas Wunderbares Top Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 8.710 Anzeige Nach Shitstorm: Domenico stellt Kommentar-Funktion bei Instagram ab 1.031 Breitenreiter bei Hannover vor dem Aus! Nachfolger-Suche schon im Gange? 293 Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 13.743 Anzeige So läuft es für Deutschlands Star Leroy Sané in England 358 Alles Fake? Das ist dran an Domenicos Vorwürfen gegen Evelyn Burdecki 3.691
Im Fokus des Verfassungsschutzes: AfD-Politiker wittert Intrige des politischen Gegners 660 Mann verbarrikadiert sich offenbar mit Waffe: SEK stürmt Wohnung 1.930 Polizei veröffentlicht Video von Mega-Razzia in Berlin! 1.796
Gar nicht wiederzuerkennen! Welcher blonde Soap-Star zeigt sich hier in sexy Lack und Leder? 6.701 Neues Gesicht bei "SOKO Leipzig": Sie ist der Ersatz für Kommissarin Olivia Fareedi 1.019 Suff-Fahrt mit 2,3 Promille! Betrunkener kracht mit Audi in Garage 2.457 Nach TU-Absage: Professor Patzelt findet klare Worte in Richtung Universität 7.830 Grausamer Fund: Polizei entdeckt erfrorenen Mann 8.631 Berliner Verfassungsschutz schlägt Alarm: 60 Dschihadisten zurückgekehrt! 1.190 Calhanoglu zurück in die Bundesliga? "Er würde gerne nach Leipzig gehen!" 2.225 Kältetoter? Leiche auf Parkbank entdeckt 1.065 Familie entdeckt Flaschenpost am Strand: Sie stammt aus Deutschland! 3.080 Von 133 auf nur noch 70 Kilo: Frau sieht jetzt richtig sexy aus, doch ihre Diät ist sehr ungewöhnlich 16.683 Feuer in beliebten Skigebiet: Zwei Tote und vier Schwerverletzte 9.454 Til Schweiger schockt bei Preisverleihung mit Zerstörungs-Beichte 5.261 Buchholz: Bei der Freundin rausgeflogen und ins Gefängnis eingezogen 246 Fortunas Funkel zu Vertrags-Posse: Vertrauen ist verloren gegangen 164 Frau sticht 13 Mal auf Freund mit Messer ein, jetzt will er sie heiraten 2.134 Übler Streit um Bonnie Stranges Babys: Das sagt ihr Neuer! 1.157 Flüchtlings-Gang geht mit Messern auf Landsmänner los 6.212 Grandioses Torfestival: Klopps Liverpool ringt Crystal Palace nieder! 914 Schnee, Eisregen und Gewitter: Wintersturm führt zu heftigem Verkehrschaos 43.979 Nach langer Reise: Migranten (13, 14) am Hauptbahnhof aufgegriffen 2.541 13-Jährige wollte zur Schule und kam nie dort an: Wo ist Luciana? 5.602 30 Jugendliche verwüsten Bahnhof und sorgen für Großeinsatz 10.186 Grusel-Bilder: 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen meterhohe Flammen 2.332 Schwerer Unfall auf Skipiste: Snowboarder kollidiert mit Kind und wird schwer verletzt 3.493 Mutter und Sohn tot in Wohnung gefunden: Polizei tappt im Dunkeln 1.800 Schock für DAZN-Kunden: "Bitte nicht!" 12.505 Mann sticht Ex mit Messer nieder: Passant zeigt krasse Zivilcourage 4.388 Seit über zwei Jahren kein rosa Jogginganzug mehr: Vermisst Ilka Bessin Cindy aus Marzahn? 3.584 Trennung bei Sachsens heißester Polizistin: Sie ist wieder Single 19.715 Mann geht in Bar, erschießt 39-Jährigen und ist noch immer auf der Flucht 3.178 Panne bei Dschungelcamp! Habt Ihr sie bemerkt? 8.568 Millionen-Spritze von Facebook für die Erforschung künstlicher Intelligenz 179 Eltern verlieren ihr Kind, sechs Jahre später wird alles noch schlimmer 5.485 Autos rasen frontal ineinander: Zwei Menschen sterben 4.594 Nach Fluchtwelle: Herzschlagdetektor soll Gefängnisausbrüche verhindern 354 Verzögerung bei der Rettung von Julen, Experte: Nicht ausgeschlossen, dass er noch lebt 7.831 Beerdingungs-Drama bei Fritz Weppers Ehefrau Angela 9.691 Ältester Mann der Welt mit 113 Jahren gestorben 1.229 Nach Amputation: Hund der Geissens lebt auf 3 Beinen! 2.494