Heftige Bilanz! So viele AfD-Plakate werden beschädigt

Die AfD wird im laufenden Wahlkampf immer wieder mit zerstörten Plakaten konfrontiert (Archivbild).
Die AfD wird im laufenden Wahlkampf immer wieder mit zerstörten Plakaten konfrontiert (Archivbild).  © DPA/Christoph Schmidt

Wiesbaden – Parteien in Hessen haben im laufenden Wahlkampf unterschiedliche Erfahrungen mit beschmierten, abgerissenen oder verunstalteten Wahlplakaten gemacht. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Besonders intensive Erfahrungen mit zerstörten Wahlplakaten macht demnach die hessische AfD. Ein Sprecher erklärte, Zahlen auf Landesebene lägen nicht vor. "Es ist aber schon so, dass regelmäßig mehr als 80 Prozent der Plakate entweder entwendet oder beschädigt werden."

Die Partei sieht "organisierte Trupps von Linksextremisten" am Werk. Sie zögen von Ort zu Ort und zerstörten Plakate. Abgerissene oder zerstörte Plakate würden ersetzt. Für den Kreisverband Hochtaunus ließ die Partei mitteilen, Anzeigen würden ohnehin nichts bringen und regelmäßig im Sande verlaufen. Deshalb verzichte man darauf.

Auch alle anderen Parteien haben mit beschädigten Plakaten zu kämpfen (Archivbild).
Auch alle anderen Parteien haben mit beschädigten Plakaten zu kämpfen (Archivbild).  © dpa/Steffen Herrmann

Die Linke in Hessen schätzt, dass es bei ihnen deutlich über 1000 Fälle von zerstörten oder beschmierten Plakaten gibt.

"Die Tendenz ist eher steigend", teilte die Partei mit. Neu sei, dass nicht nur einzelne Plakate, sondern ganze Strecken oder Ortsteile "gesäubert" würden. Anzeigen gegen unbekannt hätten die Kreisverbände Main-Kinzig und Rheingau-Taunus erstattet.

Der Kreisverband Darmstadt-Dieburg habe Anzeige gegen die AfD erstattet, weil anstelle von Linken-Plakaten AfD-Plakate aufgehängt worden seien. Um genügend Ersatz für beschädigte oder zerstörte Plakate zu haben, ließen die Linken nach eigenen Angaben landesweit 2000 Exemplare nachdrucken – Kostenpunkt: 3000 Euro.

Auch CDU, SPD, Grüne und FDP in Hessen haben mit beschädigten Wahlplakaten zu kämpfen, jedoch in unterschiedlichem Ausmaß. Eine Sprecherin des hessischen CDU-Landesverbandes sagte, die Zahl zerstörter Wahlplakate habe nach Angaben einiger Kreisverbände zugenommen. Auch SPD und Grüne berichten von beschädigten oder entwendeten Plakaten.

Die FDP hingegen hat einem Sprecher zufolge einen deutlichen Rückgang der Zahl beschädigter Plakate festgestellt.

Titelfoto: DPA/Christoph Schmidt


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0