Regen am vierten Advent: Wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten?

Hessen/Offenbach - Mit Regen, Wolken, Wind und nach wie vor recht milden Temperaturen kommt kurz vor den Feiertagen kaum Weihnachtsstimmung auf. Gibt es dennoch Chancen auf weiße Weihnachten?

Schnee auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt wie hier 2009 ist mittlerweile eine Seltenheit (Archivbild).
Schnee auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt wie hier 2009 ist mittlerweile eine Seltenheit (Archivbild).  © Bild-Montage: dpa/Marius Becker, wetteronline.de

Die Hessen erwartet nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am vierten Adventswochenende wechselhaftes Wetter mit einzelnen stürmischen Böen am Sonntag.

Der Samstag beginnt zunächst dicht bewölkt, bis auf vereinzelte Schauer bleibt es den Meteorologen zufolge jedoch meist trocken.

Bei Temperaturen um 10 Grad ist es nur mäßig windig. Die Nacht bringt vielerorts Schauer bei 1 bis 5 Grad.

Am Advents-Sonntag dürfte der Weihnachtsmarkt-Besuch in Hessen dann eher ungemütlich werden: Bei dichten Wolken und 5 bis 9 Grad kann es laut DWD immer wieder schauerartige Regenfälle geben. Dazu frischt der Wind im Tagesverlauf auf: Es kann einzelne Windböen, in ungeschützten Lagen auf stürmische Böen geben.

Ganz ähnlich geht es auch am Montag weiter, an dem die letzten Weihnachts-Einkäufe von vielen Wolken und Schauern begleitet werden. Dazu kann es erneut starke bis stürmische Böen geben. Mit 5 bis 9 Grad bleibt es recht mild.

Dazu passt auch die DWD-Prognose für die Feiertage: Demnach gibt es zumindest im Tiefland wenig Chancen auf weiße Weihnachten.

Titelfoto: Bild-Montage: dpa/Marius Becker, wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0