Wohnen, wo andere Urlaub machen: Der hessische Tourismus boomt

Viele asiatische Touristen machen Stopp in Frankfurt.
Viele asiatische Touristen machen Stopp in Frankfurt.  © DPA

Wiesbaden - Touristen und Geschäftsleute kommen weiterhin gerne nach Hessen. Im ersten Halbjahr 2017 verzeichnete die Branche sowohl bei den Übernachtungen als auch bei den Gästezahlen Zuwächse, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.

16,2 Millionen Übernachtungen wurden auf Campingplätzen und in Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten gezählt (plus 4,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum). 7,25 Millionen Gäste kamen von Januar bis einschließlich Juni (plus 5,0 Prozent) ins Land.

Aus anderen Bundesländern besuchten 5,4 Millionen Gäste im ersten Halbjahr Hessen (plus 5,9 Prozent), dazu kamen 1,8 Millionen Auslandsgäste (plus 2,4 Prozent). 12,6 Millionen Übernachtungen entfielen nach Angaben der Statistiker auf Touristen aus dem Inland (plus 4,5 Prozent) und 3,6 Millionen auf Gäste aus dem Ausland (plus 2,9 Prozent).

Die größten Zuwachsraten bei den Übernachtungszahlen verbuchten dem Landesamt zufolge die Stadt Offenbach, der Vogelsberg-, der Lahn-Dill- und der Main-Taunus-Kreis.

Rückgänge gegen den Landestrend mussten indes die Stadt Darmstadt sowie die Landkreise Darmstadt-Dieburg und Limburg-Weilburg im ersten Halbjahr hinnehmen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0