Petry greift Höcke wegen Dresden-Rede an

TOP
Update

15-Jähriger nach Amoklauf in mexikanischer Schule gestorben

NEU

Diese grausamen Tierquäler-Bilder schocken die ganze Welt

NEU

Sarah Joelle und Micaela drehen heißes Lesben-Tape

5.535

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

ANZEIGE
4.077

Demo-Montag: Und wieder teilt sich Dresden

Dresden - Am Montagabend wird sich die Stadt wieder teilen. Rund 10.000 Teilnehmer werden zum PEGIDA-Spaziergang erwartet, auch die Gegen-Demonstranten wollen erneut Flagge zeigen.
Am heutigen Montagabend gehen die PEGIDA-Anhänger wieder auf die Straße.
Am heutigen Montagabend gehen die PEGIDA-Anhänger wieder auf die Straße.

Von Dirk Hein und Juliane Morgenroth

Dresden - Montag ist Demotag: Für heute Abend sind in Dresden wieder zwei große Kundgebungen angekündigt. Ab etwa 18 Uhr ist die Dresdner Innenstadt voraussichtlich dicht.

Vor einer Woche waren in Dresden rund 19.000 Menschen auf der Straße: 10.000 bei PEGIDA, etwa 9000 bei der Demo „Dresden für alle“. Heute Abend werden ähnlich viele Demonstranten erwartet.

Die Islam-Kritiker von PEGIDA treffen sich 18.30 Uhr an der Lingnerallee zum „Abendspaziergang“. Die Kundgebung „Dresden für alle - ohne Hass“ startet 17.30 Uhr auf dem Theaterplatz.

Das Bündnis „Dresden Nazifrei“ läuft 17 Uhr am Bahnhof Neustadt in Richtung Theaterplatz los. Später soll in Hör- und Sichtweite der PEGIDA-Demo protestiert werden.

Die Gegen-Demonstranten wollen am Montagabend ebenfalls Flagge zeigen.
Die Gegen-Demonstranten wollen am Montagabend ebenfalls Flagge zeigen.

Integrationsministerin Petra Köpping (56, SPD) rief dazu auf, am Montag für Flüchtlinge und gegen Intoleranz zu demonstrieren.

„Es ist unsere Pflicht und Verantwortung, zusammenzustehen und gerade den Schwächeren unsere Solidarität auszusprechen“, sagte sie.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich (55, CDU): „Wir Ostdeutschen haben im Herbst 1989 auch Solidarität erfahren.“

Den Ängsten der Menschen, die sich PEGIDA anschlössen, werde man mit Information und Dialog begegnen.

Innenminister Markus Ulbig (50, CDU) will diesen Dialog verstärkt über Facebook und Twitter starten.

"Spiegel"-Enthüllungen über Problemfans der PEGIDA

PEGIDA-Erfinder Lutz Bachmann (41) macht mittlerweile weltweit Schlagzeilen.
PEGIDA-Erfinder Lutz Bachmann (41) macht mittlerweile weltweit Schlagzeilen.

Dresden - Die Initiatoren und einige Hundert Teilnehmer der PEGIDA-Demos sind offenbar gewaltbereiter als bisher bekannt. Das schreibt der „Spiegel“.

Nicht nur PEGIDA-Erfinder Lutz Bachmann (41) habe eine volle Strafakte. Auch ein weiteres Mitglied der Führungsriege werde bei der Polizei unter „allgemeiner Kriminalität plus Gewaltdelikte“ geführt.

Ein dritter Mitorganisator sei als Betrüger aktenkundig. Ein 42-Jähriger aus Meißen gelte als Organisator von PEGIDA und der HOGESA (Hooligans gegen Salafisten).

Die Polizei sichtete zudem Mitglieder der als rechtsextrem eingestuften Gruppe „Faust des Ostens“ sowie Mitstreiter der „Hooligans Elbflorenz“, so der „Spiegel“.

Letztere wurden vom Landgericht Dresden als kriminelle Vereinigung eingestuft.

Auch dabei seien „Problemfans“ von Dynamo Dresden.

Die Nummer mit den Luftballons

Das Verteilen von Luftballons für die Landeskampagne „So geht sächsisch“ sorgt für Verschwörungstheorien im Netz.
Das Verteilen von Luftballons für die Landeskampagne „So geht sächsisch“ sorgt für Verschwörungstheorien im Netz.

Dresden - Seit Tagen kursiert die Geschichte auf islamkritischen Blogs und verschwörungstheoretischen Seiten im Netz: Die Staatskanzlei habe am vergangenen Montag Demonstranten für die Teilnahme an der Anti-PEGIDA-Demo bezahlt.

Sie berufen sich auf das Jobangebot einer Promotion-Agentur. Dabei ging es um das Verteilen von Luftballons im Stadtgebiet für die Werbekampagne („So geht sächsisch“) des Freistaats.

Regierungssprecher Christian Hoose (62) wies die Vorwürfe zurück: „Die Promoter haben lediglich Luftballons überall im Stadtgebiet verteilt. Dazu gehörte nicht die Teilnahme an der Demonstration.“

Schließlich gehe es ja um das Image Sachsens.

Zusatz-Millionen für Sachsens Asylheime

Landrat Tassilo Lenk (66, CDU) freut sich über mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen.
Landrat Tassilo Lenk (66, CDU) freut sich über mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen.

Dresden - Sachsens kreisfreie Städte und die Landkreise bekommen mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen.

Der Freistaat stellt für 2015/16 zusätzlich 33 Millionen Euro zur Verfügung.

Das vereinbarten der Landkreistag und der Städte- und Gemeindetag mit Finanzminister Georg Unland (61, CDU).

„Damit ist ein erstes Ergebnis der auf dem Asylgipfel von Ministerpräsident Tillich für die Kommunen zugesagten Unterstützung erreicht“, so der vogtländische Landrat Tassilo Lenk (66, CDU).

Unland: „Das Land lässt die Kommunen mit der Unterbringung der Flüchtlinge nicht alleine."

Fotos: Lutz Hentschel, Eric Münch, DPA, Privat

Vier aus vier: Handballer bleiben bei WM unbesiegt!

520

Polizei entdeckt Pony im Kofferraum

5.210

Dynamo kämpft: Teilausschluss gegen Union soll abgewendet werden

5.153

So sehr müssen Labormäuse für deutsches Bier leiden

959

Eltern sterben bei Horrorcrash - und hinterlassen sieben Waisen

19.251

Betrunkene rennt ins falsche Haus, beißt Studentin und stürzt die Treppe hinunter

2.007

Paar lässt sich für Liebesspiel in Disko einschließen und wird gefilmt

3.097

"Ich war immer sauer!" Papadopoulos rechnet mit RB Leipzig ab

5.046

Vater findet nach mehr als 30 Jahren seine Töchter wieder

4.073

Mega-Projekt! Wollen die Wollnys jetzt etwa im Hotel leben?

4.833

Polizeibekannter 16-Jähriger schubst Frau ins Gleisbett

4.201

Harte Dynamo-Strafe! K-Block-Sperre bleibt bestehen

10.363

Australier kuschelt seit sieben Jahren mit einem Hai

1.697

Rätselhafter Fall! Halb-Skalpierter 15-Jähriger liegt in Blutlache vor Heim

18.092

NSU-Prozess: Beate Zschäpe voll schuldfähig

1.107

Ekel-Mahlzeit! Mann entdeckt tote Maus im Salat

1.483

Handball-WM: Deutschland trifft auf Weißrussland

354

Hacker drohen Trump mit brisanten Enthüllungen

3.371

Jetzt gibt's den Spermien-Tester auch fürs Smartphone

1.995

Ex-Piratin Weisband ärgert sich über Sexismus beim Babysitten

2.495

250-Kilo-Fliegerbombe in Leipzig gesprengt

7.994
Update

Fifa-Revolution: Fußball bald ohne Abseits und gelbe Karten?

2.836

Realitätsverlust? Ariana Grande verärgert ihre Follower

2.403

Schock in Bayern! Oberbürgermeister von Regensburg verhaftet

3.535

Rentner tot in Tiefkühltruhe in Berlin entdeckt

3.685

Selbstbefriedigung im Camp? Kader erklärt wie es geht

9.640

Gnade! Obama erlässt Whistleblowerin 28 Jahre Haft

2.426

Weil es zu lange dauerte! Frau überfährt absichtlich Hund

7.539

RB-Trainer Hasenhüttl sicher: Leipzig in Top-Verfassung für Rückrunde

1.075

Brand zerstört Dutzende Häuser in Touristenstadt

3.950

Sind Sarah und Cathy Hummels plötzlich Freundinnen?

2.162

Kunst oder Blasphemie? Mann wegen Liegestütze auf dem Altar verurteilt

876

Hat es jetzt in echt gefunkt? GZSZ-Liebespaar postet innige Kuba-Bilder

16.422

Hoeneß hatte im Gefängnis Angst vor Fotos in der Dusche

4.831

Schumachers Ex-Manager: "Seine Familie sagt nicht die volle Wahrheit"

34.652

Immer mehr Jugendliche süchtig nach Social Media

113

Drogendeal geplatzt: Frau beschwert sich bei der Polizei

2.544

Diese blauen Bäume aus Deutschland verwirren Menschen weltweit

5.357

Sarah Lombardi: Sie hätte sich auch ohne Affäre von Pietro getrennt

6.959

Beim Dreh! Syrer von MDR-Filmteam hunderte Meter von Rechten gejagt

8.972

Erdloch verschluckt fast kompletten Lkw samt Fahrer

2.379

Das Baby ist da! Sarah Connor zum vierten Mal Mutter

5.071

Traurig! Völlig abgemagerte Bären betteln um Essen

10.040