Was macht der "Lügenclown" auf der AfD-Demo?

Nicht alle Teilnehmer konnten bei soviel Heiterkeit einen kühlen Kopf bewahren.
Nicht alle Teilnehmer konnten bei soviel Heiterkeit einen kühlen Kopf bewahren.

Berlin - Zwischen der Alternative für Deutschland (AfD) und der ZDF "heute-show" herrscht schon immer eine Hassliebe, "nur eben ohne Liebe", wie es Moderator Oliver Welke (49) ausdrückt. Nun treibt es die Politsatire auf die Spitze und "enttarnt" die Demo als "Karnevalsumzug".

Pünktlich zur Karnevalszeit ist "Lügenclown" Ralf Kabelka (51) in Berlin zu Gast auf einem Umzug der etwas anderen Art. Statt von Karnevalsgesängen empfangen zu werden, muss sich der Reporter fragen, ob der eingängige "Lügenpresse"-Sprechchor "das Mottolied des Jahres" ist.

Die Demonstrationsteilnehmer sind jedoch gar nicht begeistert von der schelmischen Begleitung. Kapelka kontert jedoch gekonnt und nimmt alles auf die Karnevalsschippe.

"Ich rede nicht mit Clowns", lehnte ein Teilnehmer die Fragen des Reporters ab. Kabelka: "Na, ich dann auch nicht."

Die Reaktionen der Teilnehmer schunkelten zwischen bösem Worten und Handgreiflichkeiten. "Das geradezu südamerikanische Feeling" welches Kabelka beim AfD-"Karneval" verspürt, kann eben auch schnell umschlagen.

Einige der Teilnehmer scheinen sich jedoch bei ihrem Auftritt für den "Karnevalssender Nr.1" aufgehoben zu fühlen. Als sich Kabelka für die Rundfunkgebühren, die in das Clownskostüm flossen, bedankt, bekommt er sogar Blumen geschenkt. Wie beim richtigen Karneval eben auch...

Fotos: Screenshots youtube


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0