Weil das Essen zu spät kam: Pizzabote ins Krankenhaus geprügelt! Neu Bonnie Strange ist Mama! Und gleich gibt's Zoff um ihren Ex-Lover im Krankenhaus Neu 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 2.440 Anzeige YouTube-Fans aufgepasst: Dagi Bee startet neue Tour Neu Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 10.045 Anzeige
3.328

Hier begann vor 75 Jahren das Töten

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein. 14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht. Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.

Von Antje Meier

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein.
14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht.

Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum. Sie sollen duschen. Doch anstelle von Wasser strömt Kohlenmonoxid-Gas herein. Durch einen Sehschlitz in der Wand beobachtet ein Arzt den langen Todeskampf der Männer.

Dann sind sie tot – die ersten Opfer der „Euthanasie“-Anstalt Pirna-Sonnenstein.

Danach begann das staatlich organisierte Töten – von Kranken, Invaliden und arbeitsunfähigen KZ-Häftlingen. Mit der Rechtfertigung, „unwertes Leben“ auszulöschen.

Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.
Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.

Über Leben und Tod entschied dabei ab 1940 die Organisation „T4“, benannt nach ihrem Dienstsitz in der Berliner Tiergartenstraße 4. Grundlage bildeten Meldebögen, die psychiatrische Anstalten, Alters- und Pflegeheime ausfüllen mussten.

Wer als lebensunwert eingestuft wurde, kam in eine der sechs Tötungsanstalten. „Vor der Vergasung legte ein Arzt die Todesursache fest, die später den Angehörigen mitgeteilt wurde“, erzählt Hagen Markwardt (33), wissenschaftlicher Referent der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein.

Häufigste Todesursachen: Herzinfarkt, Lungen- und Blinddarmentzündung. Nach dem Gas-Tod wurden die Leichen verbrannt. Der dabei aufsteigende Rauch war beißend und weithin sichtbar.

„Die Bevölkerung muss etwas mitbekommen haben“, meint Markwardt. Danach wird die Asche hinter dem Tötungstrakt verstreut. „Wenn Angehörige später die Asche haben wollten, wurde irgendwelche Asche in eine Urne gefüllt.“

Am 24. August 1941 endete schließlich das Morden auf Sonnenstein – auf Geheiß Hitlers. Denn die Menschen in Nazi-Deutschland wurden unruhig.

Innerhalb von nur 14 Monaten starben auf dem Sonnenstein 14.751 Menschen zwischen zwei und 86 Jahren. In allen „Euthanasie“-Anstalten waren es 70.273 Opfer.

Drei Opfer, die für viele stehen

Wichard Erdmann von Heynitz (1921-1941) , in Dresden geboren, kam im Mai 1937 auf ärztlichen Rat wegen „angeborenen Schwachsinns“ in die Behindertenanstalt Heidehof.

Fast vier Monate nach seiner Verlegung in die Zwischenanstalt Großschweidnitz wurde er 1941 mit 78 weiteren Patienten nach Pirna-Sonnenstein gebracht.

Wohl noch am selben Tag, dem 8. Mai 1941, starb er in der Gaskammer. Als Todesursache wurde Grippe und Kreislaufschwäche angegeben.

Marie Lange (1906-1940) , in Bad Kudowa (Schlesien) als Marie Stephan geboren, wurde im Oktober 1935 mit der Diagnose Schizophrenie in die Landesanstalt Pirna-Sonnenstein eingewiesen.

Nach Auflösung der Heil- und Pflegeanstalt wurde sie zunächst in die Psychiatrie Leipzig-Dösen, im August 1940 dann nach Arnsdorf verlegt. Am 27. November 1940 trat sie ihre letzte Reise nach Sonnenstein an. Am selben Tag wurde sie ermordet. Sie hinterließ zwei Töchter.

Fritz Walter Schubert (1906-1940) , in Pirna geboren, wurde mehrfach wegen Schizophrenie in die Heilanstalt Sonnenstein eingewiesen.

Erstmals 1927 für wenige Monate. Ein akuter Schub führte dann 1933 zur erneuten Aufnahme.

Erst 1935 wurde er nach seiner Sterilisation entlassen. 1936 wurde er wieder eingewiesen. Mit der Schließung der Anstalt kam er 1939 nach Arnsdorf.

Ein Jahr später, am 28. August 1940, kehrte er letztmalig nach Sonnenstein zurück – sein Todestag.

Angehörige suchen nach der Wahrheit

Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.
Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.

Klaus Aster (77) hat Tränen in den Augen, als er von seinem Vater, Martin Aster (1899-1940), erzählt. Lange war er verschollen. „Erst im Nachlass meiner Mutter fanden wir eine Benachrichtigung, dass er 1941 in Hartheim an einer Lungenentzündung gestorben sei“, erzählt Klaus Aster.

Als er dann mit Frau Ingrid (74) im Jahr 2005 in Hartheim nachforschte, gab’s eine Überraschung: „Der Name meines Vaters tauchte in den Akten nicht auf.“ Keine Seltenheit: Denn oft wurden falsche Sterbeorte angegeben, um die Angehörigen fern zu halten.

Klaus Aster: „Wir haben dann erfahren, dass mein Vater in Pirna-Sonnenstein ums Leben kam.“ Aus Waldheim war er dorthin gebracht worden. „Warum er dort war, wissen wir nicht.“

Die Morgenpost am Sonntag bat deshalb die Gedenkstätte um Hilfe. Die fand heraus: Martin Aster war zuvor im Alters- und Pflegeheim Technitz untergebracht. Er litt an progressiver Paralyse, einer Gehirnerkrankung.

Nicht jeder Täter musste büßen

Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.
Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.

Nur wenige Täter vom Sonnenstein wurden nach dem Krieg zur Verantwortung gezogen, etwa im Dresdner „Euthanasie“-Prozess, der am 16. Juni 1947 im Landgericht Dresden begann.

Auf der Anklagebank saßen 19 Beteiligte vom Sonnenstein und der Landesanstalt Großschweidnitz.

Die Pfleger Hermann Felfe und Ehrhard Gäbler, „Euthanasie“-Obergutachter Hermann Paul Nitsche und der Leiter der Zwischenanstalt Arnsdorf, Ernst Leonhardt, wurden zum Tode verurteilt.

Leonhardt und Felfe begingen Selbstmord. Nitsche und Gäbler wurden am 25. März 1948 hingerichtet.

Erst 20 Jahre später stand auch ein Sonnensteiner Arzt, Klaus Endruweit, vor Gericht. Er wurde freigesprochen. Alle Tötungsärzte waren nach dem Krieg wieder als Ärzte tätig.

Gottlieb Hering (1887-1945)
Gottlieb Hering (1887-1945)

Gottlieb Hering (1887-1945) steht stellvertretend für viele Sonnensteiner Mitarbeiter, die nach der Schließung der Tötungsanstalt 1941 ihr „Können“ in den Vernichtungslagern anwendeten – meist in höherer Position.

So beurkundete Gottlieb Hering noch 1940 im Standesamt von Sonnenstein die Morde.

Ab August 1942 war er der Kommandant des Vernichtungslagers Belzec. Er starb kurz nach Kriegsende an einer Erkrankung.

Ausstellung will erinnern

Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.
Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.

Seit den 1990er-Jahren erforscht die Gedenkstätte die Spuren der Krankenmorde auf Sonnenstein, eröffnete im Jahr 2000 ihre Ausstellung.

Im Keller des Hauses C16, das bis 1939 eine Männerkrankenstation war, wurde ab 1940 ein Tötungstrakt eingerichtet – mit Gaskammer, zwei Verbrennungsöfen und Schornstein.

Heute sind davon nur Reste geblieben. Die Nazis versuchten, ihre Spuren zu verwischen.

Doch es braucht wenig Fantasie, um zu erahnen, welch schreckliche Verbrechen hier verübt wurden.

Fotos: Eric Münch (4)/Repro "Zeit im Bild"/privat

Bizarr! Darum muss der Ringer-Weltmeister im Kuhstall trainieren Neu Überraschung! Fasst Katja Krasavices Freund ihr hier in den Schritt? Neu
Eier-Anschlag auf früheren "Mister Germany": War es ein Fan seiner Ex? Neu Krass! Mann zündet Böller direkt neben Kinderwagen Neu Hier gibt es eine Woche Urlaub in Norwegen für 419 Euro pro Person 3.914 Anzeige Brutaler Vorfall beim Karneval der Kulturen: Chaot wirft Glasflasche und trifft Kind (5) am Kopf! Neu Darum muss ein 15-Jähriger jetzt eine Millionenstrafe zahlen Neu
Drastischer Anstieg: So viel Kohle geht mittlerweile für Asyl-Anwälte drauf! Neu Fotos an der Loreley geknipst: Mann (31) stürzt 20 Meter an der Felswand hinab Neu Dieser "Bauer sucht Frau"-Kandidat (36) ist noch Jungfrau Neu Gasflaschen explodieren in Halle: Sieben Verletzte! Neu Suff-Crash! Fünf junge Männer bei Unfall verunglückt Neu Update Mitten auf der Straße! 21-Jährige wird an den Haaren über Boden geschleift Neu Affe ausgebüxt! Pavian bringt Flughafen zum Stillstand Neu Zu viel Papierkram beim versichern? Hier kommt die Lösung! 9.056 Anzeige Nach Hasenhüttl-Aus bei RB Leipzig: Erst Pause, dann ab auf die Insel? Neu Ingolf Lück feiert sich jetzt schon als "Let's Dance"-Sieger Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 15.932 Anzeige Sind die Zalando-Chefs bald die Topverdiener unter den Managern in Deutschland? Neu Betrunkener Verkehrspolizist rast in Gegenverkehr: Mutter und Kind (1) sterben 1.990 Schlimmer Schicksalsschlag! Sonya Kraus in großer Trauer 4.716 Welche Sängerin zeigt sich uns hier beim Sonnen im Bikini? 1.441 Mann füllt Kartoffeln in Badewanne, kurze Zeit später wird er festgenommen 8.614 Diese Dinge sind bei der WM 2018 in den Stadien verboten! 1.769 "In aller Freundschaft": Lebensgefährliche Verwechslung in der Sachsenklinik! 1.392 22-Jährige stundenlang vergewaltigt und in Wald verscharrt 6.723 Fast 250.000 Euro Schaden! Betrugsprozess im BER-Umfeld beginnt 148 Maßregelvollzug-Patient soll 13-Jährige monatelang missbraucht haben 1.805 Darum hat ausgerechnet diese Frau Meghan Markles Hochzeitsblumen bekommen 2.449 Tränen-Drama bei GZSZ: Ist Leon der Baby-Vater? 1.919 Frau steigt zu Verwandtem ins Auto: Dort warten bereits vier Männer auf sie 4.698 Schwuler Porno-Star packt aus: So läuft das Geschäft mit Sex 2.422 Loveparade-Prozess: McFit-Geschäftsführer Schaller sagt aus 1.596 Tanz-Queen Motsi Mabuse: Das denkt sie über Meghan Markle 2.133 Privat wie nie! GZSZ-Jörn über dramatische Geburt seiner Tochter 729 Sie wollte einen Behindertenausweis und bekam einen Sex-Fragebogen 3.876 Wolfsburg hält dem Kieler Druck stand und bleibt in der Bundesliga 1.525 22-Jähriger wird in Bayern vor den Augen seines Freundes vom Blitz erschlagen 4.532 Traktor kracht Böschung hinunter und überschlägt sich 9.385 AfD-Trio reiste 2017 auf russische Kosten nach Moskau 2.094 Treffen mit Löw: Warum Podolski mehr Klasse als Sandro Wagner hat 4.550 Ausgebliebener Elfmeter im Finale: Zwayer begründet Entscheidung 7.983 Verbindungen zur Mafia: Ehemaliger Bayern-Spieler muss vor Gericht 4.638 Mysteriöses Virus tötet Menschen in Indien: Es gibt keine wirkungsvolle Behandlung! 5.939 Mega Verwandlung: Kaum zu glauben, wie Bachelor Oliver Sanne mal aussah 5.514 Tankstelle überfallen! Mann bedroht Kunden und Angestellten mit Pistole 545 Megavertrag! Kicken Iniesta und Podolski bald gemeinsam? 1.861 Streit eskaliert: 20-Jähriger mit abgebrochener Flasche erstochen 1.703 Vierjähriger leblos im Wasser treibend gefunden: Wo waren die Eltern? 7.766 Aldi Süd trifft mit witziger Leinöl-Werbung genau den Nerv der Kunden 5.218