Baby da! GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt postet erstes Foto
Top
Verdächtiges Paket vor jüdischem Gemeindezentrum entdeckt
1.728
Update
Verdächtiger Gegenstand! Berliner Weihnachtsmarkt geräumt
3.615
Update
Verurteilter Mörder flüchtet bei Haftausflug
2.121
3.310

Hier begann vor 75 Jahren das Töten

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein. 14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht. Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.

Von Antje Meier

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein.
14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht.

Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum. Sie sollen duschen. Doch anstelle von Wasser strömt Kohlenmonoxid-Gas herein. Durch einen Sehschlitz in der Wand beobachtet ein Arzt den langen Todeskampf der Männer.

Dann sind sie tot – die ersten Opfer der „Euthanasie“-Anstalt Pirna-Sonnenstein.

Danach begann das staatlich organisierte Töten – von Kranken, Invaliden und arbeitsunfähigen KZ-Häftlingen. Mit der Rechtfertigung, „unwertes Leben“ auszulöschen.

Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.
Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.

Über Leben und Tod entschied dabei ab 1940 die Organisation „T4“, benannt nach ihrem Dienstsitz in der Berliner Tiergartenstraße 4. Grundlage bildeten Meldebögen, die psychiatrische Anstalten, Alters- und Pflegeheime ausfüllen mussten.

Wer als lebensunwert eingestuft wurde, kam in eine der sechs Tötungsanstalten. „Vor der Vergasung legte ein Arzt die Todesursache fest, die später den Angehörigen mitgeteilt wurde“, erzählt Hagen Markwardt (33), wissenschaftlicher Referent der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein.

Häufigste Todesursachen: Herzinfarkt, Lungen- und Blinddarmentzündung. Nach dem Gas-Tod wurden die Leichen verbrannt. Der dabei aufsteigende Rauch war beißend und weithin sichtbar.

„Die Bevölkerung muss etwas mitbekommen haben“, meint Markwardt. Danach wird die Asche hinter dem Tötungstrakt verstreut. „Wenn Angehörige später die Asche haben wollten, wurde irgendwelche Asche in eine Urne gefüllt.“

Am 24. August 1941 endete schließlich das Morden auf Sonnenstein – auf Geheiß Hitlers. Denn die Menschen in Nazi-Deutschland wurden unruhig.

Innerhalb von nur 14 Monaten starben auf dem Sonnenstein 14.751 Menschen zwischen zwei und 86 Jahren. In allen „Euthanasie“-Anstalten waren es 70.273 Opfer.

Drei Opfer, die für viele stehen

Wichard Erdmann von Heynitz (1921-1941) , in Dresden geboren, kam im Mai 1937 auf ärztlichen Rat wegen „angeborenen Schwachsinns“ in die Behindertenanstalt Heidehof.

Fast vier Monate nach seiner Verlegung in die Zwischenanstalt Großschweidnitz wurde er 1941 mit 78 weiteren Patienten nach Pirna-Sonnenstein gebracht.

Wohl noch am selben Tag, dem 8. Mai 1941, starb er in der Gaskammer. Als Todesursache wurde Grippe und Kreislaufschwäche angegeben.

Marie Lange (1906-1940) , in Bad Kudowa (Schlesien) als Marie Stephan geboren, wurde im Oktober 1935 mit der Diagnose Schizophrenie in die Landesanstalt Pirna-Sonnenstein eingewiesen.

Nach Auflösung der Heil- und Pflegeanstalt wurde sie zunächst in die Psychiatrie Leipzig-Dösen, im August 1940 dann nach Arnsdorf verlegt. Am 27. November 1940 trat sie ihre letzte Reise nach Sonnenstein an. Am selben Tag wurde sie ermordet. Sie hinterließ zwei Töchter.

Fritz Walter Schubert (1906-1940) , in Pirna geboren, wurde mehrfach wegen Schizophrenie in die Heilanstalt Sonnenstein eingewiesen.

Erstmals 1927 für wenige Monate. Ein akuter Schub führte dann 1933 zur erneuten Aufnahme.

Erst 1935 wurde er nach seiner Sterilisation entlassen. 1936 wurde er wieder eingewiesen. Mit der Schließung der Anstalt kam er 1939 nach Arnsdorf.

Ein Jahr später, am 28. August 1940, kehrte er letztmalig nach Sonnenstein zurück – sein Todestag.

Angehörige suchen nach der Wahrheit

Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.
Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.

Klaus Aster (77) hat Tränen in den Augen, als er von seinem Vater, Martin Aster (1899-1940), erzählt. Lange war er verschollen. „Erst im Nachlass meiner Mutter fanden wir eine Benachrichtigung, dass er 1941 in Hartheim an einer Lungenentzündung gestorben sei“, erzählt Klaus Aster.

Als er dann mit Frau Ingrid (74) im Jahr 2005 in Hartheim nachforschte, gab’s eine Überraschung: „Der Name meines Vaters tauchte in den Akten nicht auf.“ Keine Seltenheit: Denn oft wurden falsche Sterbeorte angegeben, um die Angehörigen fern zu halten.

Klaus Aster: „Wir haben dann erfahren, dass mein Vater in Pirna-Sonnenstein ums Leben kam.“ Aus Waldheim war er dorthin gebracht worden. „Warum er dort war, wissen wir nicht.“

Die Morgenpost am Sonntag bat deshalb die Gedenkstätte um Hilfe. Die fand heraus: Martin Aster war zuvor im Alters- und Pflegeheim Technitz untergebracht. Er litt an progressiver Paralyse, einer Gehirnerkrankung.

Nicht jeder Täter musste büßen

Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.
Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.

Nur wenige Täter vom Sonnenstein wurden nach dem Krieg zur Verantwortung gezogen, etwa im Dresdner „Euthanasie“-Prozess, der am 16. Juni 1947 im Landgericht Dresden begann.

Auf der Anklagebank saßen 19 Beteiligte vom Sonnenstein und der Landesanstalt Großschweidnitz.

Die Pfleger Hermann Felfe und Ehrhard Gäbler, „Euthanasie“-Obergutachter Hermann Paul Nitsche und der Leiter der Zwischenanstalt Arnsdorf, Ernst Leonhardt, wurden zum Tode verurteilt.

Leonhardt und Felfe begingen Selbstmord. Nitsche und Gäbler wurden am 25. März 1948 hingerichtet.

Erst 20 Jahre später stand auch ein Sonnensteiner Arzt, Klaus Endruweit, vor Gericht. Er wurde freigesprochen. Alle Tötungsärzte waren nach dem Krieg wieder als Ärzte tätig.

Gottlieb Hering (1887-1945)
Gottlieb Hering (1887-1945)

Gottlieb Hering (1887-1945) steht stellvertretend für viele Sonnensteiner Mitarbeiter, die nach der Schließung der Tötungsanstalt 1941 ihr „Können“ in den Vernichtungslagern anwendeten – meist in höherer Position.

So beurkundete Gottlieb Hering noch 1940 im Standesamt von Sonnenstein die Morde.

Ab August 1942 war er der Kommandant des Vernichtungslagers Belzec. Er starb kurz nach Kriegsende an einer Erkrankung.

Ausstellung will erinnern

Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.
Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.

Seit den 1990er-Jahren erforscht die Gedenkstätte die Spuren der Krankenmorde auf Sonnenstein, eröffnete im Jahr 2000 ihre Ausstellung.

Im Keller des Hauses C16, das bis 1939 eine Männerkrankenstation war, wurde ab 1940 ein Tötungstrakt eingerichtet – mit Gaskammer, zwei Verbrennungsöfen und Schornstein.

Heute sind davon nur Reste geblieben. Die Nazis versuchten, ihre Spuren zu verwischen.

Doch es braucht wenig Fantasie, um zu erahnen, welch schreckliche Verbrechen hier verübt wurden.

Fotos: Eric Münch (4)/Repro "Zeit im Bild"/privat

Entwarnung nach Räumung des Frankfurter Weihnachtsmarkts
10.545
Update
Rentner legen Stadtzentrum komplett lahm
2.913
Offiziell! Flughafen BER hat einen neuen Eröffnungstermin
1.381
Arbeitgeber lacht sich bei dieser Bewerbung schlapp und das Netz dreht durch
26.794
Sechsjähriger spielt und wird zum Multi-Millionär
3.608
Er soll auf einen Security-Mann geschossen haben: Wer kennt diesen Mann?
316
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
98.497
Anzeige
Bundesrat sagt Kaffefahrten-Abzocke den Kampf an
758
Star-DJ sagt kurzfristig Auftritt ab: Fans rasten aus und zerlegen Club
1.807
Dieser GZSZ-Star sendet Sarah Lombardi Liebes-Botschaft
2.341
Flughafen in Amsterdam evakuiert: Bewaffneter Mann niedergeschossen!
3.765
Update
Mitten im Lieferstress: Paketbote rettet hilflosen Rentner
3.241
Tödlicher Unfall: Porsche-Fahrerin übersieht Kleinkind (2)
7.595
25 Jahre Jo Gerner: So stellt sich der GZSZ-Fießling seinen Abschied vor
2.203
Gasflasche auf Weihnachtsmarkt verpufft: Zwei Personen schwer verletzt
1.849
Mysteriöser Todesfall: Mann verbrennt plötzlich beim Spaziergang
3.189
Endlich! Einer der größten Drogenfälle wurde geklärt
1.831
Darum soll diese Bürgermeisterin in Rente geschickt werden
3.997
Vermisst! Wo sind Christin (13) und Michelle (15)?
4.945
Update
Viel zu teuer! Das ist der überbezahlteste Star in Hollywood
1.951
Mysteriöses Mischwesen aus Hund und Bär aufgetaucht
6.022
Im Asia-Laden! Mann schüttet Benzin über Frau und will sie anzünden
844
Unerwartete Wende: Das soll wirklich mit der "geklauten" Hecke passiert sein
1.014
Autsch! Mann steckt sich 77 Zentimeter Dildo in den Hintern!
4.242
Dieses Land will Drogen entkriminalisieren
1.308
Wegen diesem Foto musste eine Familie aus dem Land fliehen
3.324
Polizei nimmt Mann fest und findet etwas Ungewöhnliches in seiner Unterhose
2.804
Horror-Urlaub: Paar in Ferienhaus gefesselt und eingesperrt
2.182
Pornostar (31) wird tot in Wohnung gefunden
4.087
Jeden Tag neue Hinweise: Ermittler suchen fieberhaft DHL-Erpresser
395
Wahnsinn! Spanien droht WM-Ausschluss 2018
5.084
Suspendiert! Professor wollte Sex für gute Noten
1.645
Weg frei für GroKo! SPD will mit Union sondieren
742
K.o.-Tropfen-Eklat bei Uni-Feier? Mehrere Verletzte, Rektor fassungslos
1.831
Gemeinde macht sich mit Lichter-Penissen zum Gespött
2.238
Warum hielt die Polizei dieses fahrende Häuschen an?
4.883
Großeinsatz: Feuer bei Versandhändler Otto ausgebrochen
3.568
Thomas de Maizière besucht Pilotprojekt: Umstrittene Gesichtserkennung wird verlängert
77
Jugendliche attackieren Polizisten und verletzen fünf Beamte
5.526
Diesem Feuerwehrauto halfen auch seine Schneeketten nichts
2.443
Shisha-Bar wird Opfer eines Schrotflinten-Angriffs
1.351
Kampf ums Überleben: Gewalt-Opfer lag über Stunden blutend in Wohnung
2.965
Vater gesteht seinem Gutachter grausamen Doppelmord an Söhnen
3.043
23-jährige Deutsche stürzt auf Bali 80 Meter in den Tod
3.856
So mag es Sophia Thomalla: Provokant, kuschelig und ziemlich verzockt
2.071
Armband statt Armlänge: Stadt Köln erntet Shitstorm für Silvesterkampagne
3.184
Zündelnder Feuerwehrmann: Wird auch seine Frau angeklagt?
96
Baby-Alarm bei Kirsten Dunst! Hollywood-Schönheit soll schwanger sein
846
Junge muss 323 Mal zum Arzt und wird 13 Mal grundlos operiert
4.230
Kein Sex-Spielzeug mehr? Beate Uhse stellt Insolvenz-Antrag
2.086
Bund soll eigene Flugzeuge für Abschiebung einsetzen, weil Piloten sich weigern
2.245
Harte Strafe: Deutscher reist in die USA, um 13-Jährige zu quälen und sexuell zu erniedrigen
3.679
Steinmeier: "Wer Fahnen Israels verbrennt, versteht es nicht, was es heißt, deutsch zu sein"
1.595
Fans spekulieren: GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt und Hanna Weig bereits Eltern?
2.124