Vorbestrafter Reichsbürger schießt in Innenstadt um sich

Top

Besitzerin droht der Ruin! In ihrem Garten liegen zehn Tonnen Munition

Top

18 Verletzte! Riesen-Rolltreppe legt plötzlich Rückwärtsgang ein

Neu

Witwe des HSV-Managers zweifelt an Unfalltod

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

14.899
Anzeige
3.125

Hier begann vor 75 Jahren das Töten

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein. 14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht. Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.
In diesem Raum starben Menschen. Wo der Lichtschein verläuft, war früher eine Wand mit Sichtfenster. Dahinter stand ein Arzt, der das Gasventil öffnete.

Von Antje Meier

Pirna - Trauriges Jubiläum: Vor 75 Jahren begann das Morden in der Euthanasie-Anstalt Pirna-Sonnenstein.
14.751 Menschen wurden kaltblütig umgebracht.

Zehn Männer betreten am 28. Juni 1940 einen schwarzen Raum. Sie sollen duschen. Doch anstelle von Wasser strömt Kohlenmonoxid-Gas herein. Durch einen Sehschlitz in der Wand beobachtet ein Arzt den langen Todeskampf der Männer.

Dann sind sie tot – die ersten Opfer der „Euthanasie“-Anstalt Pirna-Sonnenstein.

Danach begann das staatlich organisierte Töten – von Kranken, Invaliden und arbeitsunfähigen KZ-Häftlingen. Mit der Rechtfertigung, „unwertes Leben“ auszulöschen.

Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.
Einst für humanistische Therapien in aller Welt bekannt, wurde die Anstalt Pirna-Sonnenstein unter Adolf Hitler zum Schreckensort für Tausende Menschen.

Über Leben und Tod entschied dabei ab 1940 die Organisation „T4“, benannt nach ihrem Dienstsitz in der Berliner Tiergartenstraße 4. Grundlage bildeten Meldebögen, die psychiatrische Anstalten, Alters- und Pflegeheime ausfüllen mussten.

Wer als lebensunwert eingestuft wurde, kam in eine der sechs Tötungsanstalten. „Vor der Vergasung legte ein Arzt die Todesursache fest, die später den Angehörigen mitgeteilt wurde“, erzählt Hagen Markwardt (33), wissenschaftlicher Referent der Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein.

Häufigste Todesursachen: Herzinfarkt, Lungen- und Blinddarmentzündung. Nach dem Gas-Tod wurden die Leichen verbrannt. Der dabei aufsteigende Rauch war beißend und weithin sichtbar.

„Die Bevölkerung muss etwas mitbekommen haben“, meint Markwardt. Danach wird die Asche hinter dem Tötungstrakt verstreut. „Wenn Angehörige später die Asche haben wollten, wurde irgendwelche Asche in eine Urne gefüllt.“

Am 24. August 1941 endete schließlich das Morden auf Sonnenstein – auf Geheiß Hitlers. Denn die Menschen in Nazi-Deutschland wurden unruhig.

Innerhalb von nur 14 Monaten starben auf dem Sonnenstein 14.751 Menschen zwischen zwei und 86 Jahren. In allen „Euthanasie“-Anstalten waren es 70.273 Opfer.

Drei Opfer, die für viele stehen

Wichard Erdmann von Heynitz (1921-1941) , in Dresden geboren, kam im Mai 1937 auf ärztlichen Rat wegen „angeborenen Schwachsinns“ in die Behindertenanstalt Heidehof.

Fast vier Monate nach seiner Verlegung in die Zwischenanstalt Großschweidnitz wurde er 1941 mit 78 weiteren Patienten nach Pirna-Sonnenstein gebracht.

Wohl noch am selben Tag, dem 8. Mai 1941, starb er in der Gaskammer. Als Todesursache wurde Grippe und Kreislaufschwäche angegeben.

Marie Lange (1906-1940) , in Bad Kudowa (Schlesien) als Marie Stephan geboren, wurde im Oktober 1935 mit der Diagnose Schizophrenie in die Landesanstalt Pirna-Sonnenstein eingewiesen.

Nach Auflösung der Heil- und Pflegeanstalt wurde sie zunächst in die Psychiatrie Leipzig-Dösen, im August 1940 dann nach Arnsdorf verlegt. Am 27. November 1940 trat sie ihre letzte Reise nach Sonnenstein an. Am selben Tag wurde sie ermordet. Sie hinterließ zwei Töchter.

Fritz Walter Schubert (1906-1940) , in Pirna geboren, wurde mehrfach wegen Schizophrenie in die Heilanstalt Sonnenstein eingewiesen.

Erstmals 1927 für wenige Monate. Ein akuter Schub führte dann 1933 zur erneuten Aufnahme.

Erst 1935 wurde er nach seiner Sterilisation entlassen. 1936 wurde er wieder eingewiesen. Mit der Schließung der Anstalt kam er 1939 nach Arnsdorf.

Ein Jahr später, am 28. August 1940, kehrte er letztmalig nach Sonnenstein zurück – sein Todestag.

Angehörige suchen nach der Wahrheit

Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.
Auf der großen Gedenktafel mit tausenden Opfer-Namen im Hintergrund fanden Ingrid (74) und Klaus Aster (77) den lange vermissten Vater.

Klaus Aster (77) hat Tränen in den Augen, als er von seinem Vater, Martin Aster (1899-1940), erzählt. Lange war er verschollen. „Erst im Nachlass meiner Mutter fanden wir eine Benachrichtigung, dass er 1941 in Hartheim an einer Lungenentzündung gestorben sei“, erzählt Klaus Aster.

Als er dann mit Frau Ingrid (74) im Jahr 2005 in Hartheim nachforschte, gab’s eine Überraschung: „Der Name meines Vaters tauchte in den Akten nicht auf.“ Keine Seltenheit: Denn oft wurden falsche Sterbeorte angegeben, um die Angehörigen fern zu halten.

Klaus Aster: „Wir haben dann erfahren, dass mein Vater in Pirna-Sonnenstein ums Leben kam.“ Aus Waldheim war er dorthin gebracht worden. „Warum er dort war, wissen wir nicht.“

Die Morgenpost am Sonntag bat deshalb die Gedenkstätte um Hilfe. Die fand heraus: Martin Aster war zuvor im Alters- und Pflegeheim Technitz untergebracht. Er litt an progressiver Paralyse, einer Gehirnerkrankung.

Nicht jeder Täter musste büßen

Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.
Beim Dresdner "Euthanasie"-Prozess sitzen Krankenschwestern und Pfleger auf der Anklagebank, aber keine Ärzte.

Nur wenige Täter vom Sonnenstein wurden nach dem Krieg zur Verantwortung gezogen, etwa im Dresdner „Euthanasie“-Prozess, der am 16. Juni 1947 im Landgericht Dresden begann.

Auf der Anklagebank saßen 19 Beteiligte vom Sonnenstein und der Landesanstalt Großschweidnitz.

Die Pfleger Hermann Felfe und Ehrhard Gäbler, „Euthanasie“-Obergutachter Hermann Paul Nitsche und der Leiter der Zwischenanstalt Arnsdorf, Ernst Leonhardt, wurden zum Tode verurteilt.

Leonhardt und Felfe begingen Selbstmord. Nitsche und Gäbler wurden am 25. März 1948 hingerichtet.

Erst 20 Jahre später stand auch ein Sonnensteiner Arzt, Klaus Endruweit, vor Gericht. Er wurde freigesprochen. Alle Tötungsärzte waren nach dem Krieg wieder als Ärzte tätig.

Gottlieb Hering (1887-1945)
Gottlieb Hering (1887-1945)

Gottlieb Hering (1887-1945) steht stellvertretend für viele Sonnensteiner Mitarbeiter, die nach der Schließung der Tötungsanstalt 1941 ihr „Können“ in den Vernichtungslagern anwendeten – meist in höherer Position.

So beurkundete Gottlieb Hering noch 1940 im Standesamt von Sonnenstein die Morde.

Ab August 1942 war er der Kommandant des Vernichtungslagers Belzec. Er starb kurz nach Kriegsende an einer Erkrankung.

Ausstellung will erinnern

Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.
Im Warteraum zur Gaskammer erinnern heute 22 Biographien an das Schicksal Tausender.

Seit den 1990er-Jahren erforscht die Gedenkstätte die Spuren der Krankenmorde auf Sonnenstein, eröffnete im Jahr 2000 ihre Ausstellung.

Im Keller des Hauses C16, das bis 1939 eine Männerkrankenstation war, wurde ab 1940 ein Tötungstrakt eingerichtet – mit Gaskammer, zwei Verbrennungsöfen und Schornstein.

Heute sind davon nur Reste geblieben. Die Nazis versuchten, ihre Spuren zu verwischen.

Doch es braucht wenig Fantasie, um zu erahnen, welch schreckliche Verbrechen hier verübt wurden.

Fotos: Eric Münch (4)/Repro "Zeit im Bild"/privat

Krasse Vorwürfe gegen Bachelor-Traumpaar: Ist ihre Liebe nur gespielt?

Neu

Bewaffneter Joker versetzt eine ganze Stadt in Angst und Schrecken

Neu

Sie wollte Streit schlichten: Mann schlägt Schwangeren in den Bauch

Neu

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

7.878
Anzeige

AFD-Petry wird Spitzenkandidatin und erleidet Schlappe auf Parteitag

Neu

Geburtstagsfeier eskaliert komplett! 17 Streifen müssen anrücken

Neu

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

2.527
Anzeige

Frau bittet Polizei um Hilfe und landet hinter Gittern

Neu

Panik im Tierpark! Gaffer ärgern Löwin, dann springt sie plötzlich

Neu

Tupper-Fans aufgepasst! 500 Läden in Deutschland geplant

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.611
Anzeige

Heftige Gasexplosion! Mehrere Gebäude stürzen ein, über 30 Menschen verletzt

Neu

Schlangenlinien auf A4: Lasterfahrer mit 2,4 Promille unterwegs

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.817
Anzeige

Radrennfahrer knallen ungebremst in Auto. Mehrere Verletzte

Neu
Update

Helden in der Not: Polizeibeamte löschen Brand mit Cola

855

Wie Rapunzel! Frau war 20 Jahre nicht beim Friseur

1.257

"Kein Kölsch für Nazis": Diese Stadt macht gegen die AfD mobil

1.039

Spektakulärer Raubüberfall auf Luxus-Juwelier

2.066

Ärzte geben Sex-Monster Schmökel auf. Jetzt kommt er in den Knast

5.896

Neue Asphalt-Decke: "Walzenrennen" auf dem Sachsenring

1.188

Ursprungsland der Reformation: Doch 80 Prozent drücken sich vor der Kirche

639

Dieser Dussel fiel 32-mal durch die Führerscheinprüfung

3.548

Frau am Alex zusammengeschlagen und schwer verletzt

4.768

Kein Witz! Durch dieses Haus fährt ein Zug!

4.874

Dem ölreichsten Land der Welt geht der Sprit aus

4.408

Nimm die Eier in die Hand! Darum sollten Männer schon früh zum Hodencheck

4.612

Der ging ins Leere: Helene Fischers Kuss-Abfuhr an ihren Florian

24.649

Dieses Geheimnis steckt hinter dem "Sandmännchen"-Lied

2.453

"One-Direction"-Star und Cheryl Cole sind Eltern geworden!

1.193

Al-Kaida-Anführer in Afghanistan bei US-Angriff getötet

1.838

Ups! Zeigt die Katze hier mehr als gewollt?

46.537

War es Mord? Slowakischer Politiker von Zug überrollt

2.583

Massenschlägerei! Großfamilien gehen aufeinander los

6.902

Mega-Veränderung: Wird bei Vapiano bald alles neu?

5.718

Eine Stunde Schlaf geklaut! Seit Sonntag stehen alle Uhren auf Sommer

1.580

Rentnerin legt falschen Gang ein und zerquetscht Kinderwagen

14.138

Polizei warnt: Darum bekommt Mordkommission ständig Pizza geliefert

7.255

Rührend! Junge verkauft Bilder, um todkranken Bruder glücklich zu machen

1.427

Keine Pommes auf Dates? Frauen wütend über Sex-Studie

3.256

Das Foto ist der Grund, warum dieser Junge noch lebt

8.622

Familie sorgt sich um Christine Kaufmann

2.986

Held der Schulkantine: Klassenkamerad rettet Jungen vor Erstickungstod

3.676

Nach Unwetter-Drama: 85 Tote und fast 700.000 Betroffene

1.230

TU-Professor: "Inzwischen ist PEGIDA ein verlorener Haufen von Leuten"

10.294

Hollywood-Star bringt Analsex-Guide raus

11.943

Nach Baby-Schock bei Helena und Ennesto: Er zweifelt an der Vaterschaft!

8.966

Frau entdeckt dieses absurde Wesen im Garten

17.362

Als der Typ ihren Kuss-Versuch dreist ignoriert, rächt sie sich

4.356

Will Verdi AfD-Leute mit Stasi-Methoden vergraulen?

3.271

E-Coli-Alarm! Dieser Netto-Käse ist richtig gefährlich

3.185

Mutter besiegte zwei Mal Krebs, dann wird sie mit Zwillingen schwanger

7.796

Vierjährige Lebensretter! Zwillinge entsperren iPhone mit Finger von bewusstloser Mutter

2.932

March for Europe: Tausende Berliner feiern Europa

154