Hier gibt es den Führerschein gegen Sex

Den Führerschein im Tausch gegen Sex (Symbolbild).
Den Führerschein im Tausch gegen Sex (Symbolbild).

Rotterdam - In den Niederlanden ist es kein Problem, seinen Führerschein mit Sex zu "bezahlen". Das geht aus einer Auskunft des Jusitzministers hervor.

Weil es vor allem im Raum Rotterdam wohl nicht unüblich ist, den Fahrlehrer in der Horizontalen zu entlohnen, hatte ein Abgeordneter der ChristenUnie eine parlamentarische Anfrage zur illegalen Prostitution gestellt.

Juistizminister Ard van der Steur und Verkehrsministerin Melanie Schultz erklärten, dass es sich bei dieser Art der Vergütung nicht um Prostitution, sondern um ein Tauschgeschäft handelt.

Es sei zwar unerwünscht, aber nicht illegal. Es gibt jedoch ein paar Bedingungen: Beide Vertragspartner müssen über 18 sein, der Fahrlehrer muss den Führerschein für Sex anbieten. Die Initative, die Fahrstunden mit Sex zu bezahlen, darf nicht vom Schüler ausgehen - das wäre Prostitution.

Die Polizei in Rotterdam hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche Fahrschulen bei so genannten "Sex exchanges" erwischt.

Foto: imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0