Lagerhalle geht in Flammen auf: Darum nehmen die Löscharbeiten kein Ende

Hamburg - Im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort kam es am frühen Donnerstagmorgen zu einem großen Einsatz der Feuerwehr, als eine Lagerhalle in Flammen aufging.

Der Feuerwehreinsatz zog sich über Stunden hin und die Nachlöscharbeiten sind ebenso langwierig.
Der Feuerwehreinsatz zog sich über Stunden hin und die Nachlöscharbeiten sind ebenso langwierig.  © citynewstv.de

Der Brand brach aus noch unbekannten Gründen in einem Lagerhallenkomplex in der Billstrasse im Stadtteil Rothenburgsort aus.

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurde niemand verletzt. Die Löscharbeiten waren langwierig und auch die sogenannten "Nachlöscharbeiten" werden sich noch bis in den Vormittag hinziehen, wie ein Sprecher der Feuerwehr erklärte.

Der Lagerhallenkomplex war nach ersten Erkenntnissen mit Haushaltswaren und Stoffballen gefüllt und schwer zugänglich. Die Brandbekämpfung zog sich aufgrund der Materialien, die in der Halle gelagert wurden, anscheinend über Stunden hin.

Am Donnerstagmorgen war es den Einsatzkräften noch nicht gelungen, den Brand vollständig zu löschen, obwohl die Feuerwehr mit insgesamt drei großen Löschzügen im Einsatz war. Die relativ starke Rauchentwicklung und die verwinkelte Lage in der Halle erschwerten die Situation.

Nach dem die Lagerhalle gelöscht war, müssen nun viele der Materialien mit Gabelstaplern und teils auch händisch aus der Halle entfernt und noch einmal abgelöscht werden, erläutert ein Feuerwehrsprecher den langwierigen Prozess der Nachlöscharbeiten.

Mehr zum Thema Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0