Über 100 Hundebisse: Polizei findet blutüberströmte Männerleiche

Highlands County (Florida) - Brutaler Hunde-Angriff in Florida? Behörden teilten am Freitag mit, dass eine Gruppe von Hunden einen Mann (†45) angegriffen und getötet haben könnte, dessen Leiche mit mehr als 100 Bissen übersät war.

Mehrere Hunde sollen Melvin O. zu Tode gebissen haben (Symbolbild).
Mehrere Hunde sollen Melvin O. zu Tode gebissen haben (Symbolbild).  © 123RF

Das Highlands County Sheriff's-Büro sagte, die Leiche von Melvin O. wurde am Donnerstag in der Nähe von Lake Placid entdeckt und sowohl die Ermittler, der medizinische Prüfer, als auch die "Florida Fish and Wildlife Conservation Commission" glauben, dass er von Hunden zu Tode zerfleischt wurde.

"Während einer heutigen Autopsie wurden keine anderen Wunden als die von den Hunden verursachten am Körper von O. gefunden", teilte das Büro des Sheriffs am Freitag mit. "Mehr als 100 Hundebisse wurden an seinem Körper gefunden."

Das Todesopfer war Vater von fünf Kindern und Großvater. "Ich dachte, ein Hund sei der beste Freund des Menschen", sagte Melvin O.'s Mutter Cynthia Hill "7news.com.au". "Er war ein guter Mensch, ein guter Mann. Bin so tief verletzt, weil es so unerwartet ist."

Dr. Stephen Nelson, der Gerichtsmediziner, bestätigte, dass Hundewunden die einzigen Verletzungen des Mannes waren, teilte das Büro des Sheriffs mit.

Paul Blackman, Sheriff des Highlands County, äußerte sich zu dem Fall

Sechs Hunde wurden eingefangen (Symbolbild).
Sechs Hunde wurden eingefangen (Symbolbild).  © 123RF

Die Verlobte von Melvin O., Jannell Ward, erzählte "WFLA", sie habe in ihrer Nachbarschaft ein Rudel Hunde gesehen. Tierpfleger stellten Fallen auf und patrouillieren am Freitag in der Gegend und fingen tatsächlich sechs Hunde ein, die eine "Bissgröße" hatten, die den Wunden von Melvin O. zu entsprechen schien.

"Das allein reicht nicht aus, um sicherzugehen, dass es sich um die beteiligten Tiere handelt", teilte das Büro des Sheriffs mit. "Die DNA dieser Hunde wird mit der aus den Wunden gesammelten DNA verglichen, um festzustellen, ob eine positive Verbindung hergestellt werden kann."

Paul Blackman, Sheriff des Highlands County, sagte: "Wir könnten die Hunde, die für diese schreckliche Tragödie verantwortlich waren, haben, aber wir werden es eine Weile nicht genau wissen."

Jetzt können alle Beteiligten nur noch abwarten. Sollte sich bestätigen, dass die Hunde für den Tod von Melvin O. verantwortlich sind, werden sie wohl eingeschläfert werden.

Die Frage, wie es zu dem Angriff kommen konnte, wird vermutlich wohl nie geklärt werden können.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0