Schrecklicher Verdacht nach 19 Jahren: Ist hier Leiche von Hilal vergraben?

Hamburg - Die Polizei Hamburg sucht seit Montagmorgen im Volkspark nach der Leiche der vermissten Hilal Ercan aus Hamburg.

Die damals zehnjährige Hilal Ercan wird seit Januar 1999 vermisst.
Die damals zehnjährige Hilal Ercan wird seit Januar 1999 vermisst.  © Polizei Hamburg

Mehr als 19 Jahre nach dem Verschwinden des Mädchens hat die Hamburger Polizei eine groß angelegt Leichensuche im Altonaer Volkspark gestartet.

Das bestätigte ein Polizeisprecher am Montag. Nach Informationen von bild.de rückte die Polizei mit einem Mini-Bagger und Leichenspürhunden an.

2005 hatte ein Tatverdächtiger bei der Polizei gestanden, Hilal entführt und getötet zu haben. Dann zog er jedoch sein Geständnis zurück und weigerte sich, den genauen Ort zu zeigen, an dem er angeblich die Leiche abgelegt hatte.

Damals hatte die Polizei vergeblich nach den Überresten des Kindes im Volkspark gesucht. Nun habe es einen neuen Zeugenhinweis gegeben, sagte der Polizeisprecher.

Genau 19 Jahre nach dem Verschwinden des damals zehnjährigen Mädchens hatte die Polizei eine sogenannte Fahndungserinnerung in einem Einkaufszentrum in Hamburg-Lurup angebracht (TAG24 berichtete).

Dort war Hilal am 27. Januar 1999 zuletzt gesehen worden. Auf der Tafel ist ein Bild des Mädchens sowie ein Zeugenaufruf zu sehen.

Für den entscheidenden Hinweis lobte die Staatsanwaltschaft Hamburg eine Belohnung von 5000 Euro aus.

Hilal ist das einzige Kind in Hamburg, das seit langer Zeit vermisst wird.

Update, 11.39 Uhr

Die Polizei ist laut eines Sprechers mit etwa 50 Beamten im Einsatz. Es habe zuvor einen neuen Zeugenhinweis gegeben, der zu dem Waldgebiet im Volkspark geführt hat.

Nachdem die Polizei den Waldboden vorbereitet hat, suchen Beamten nun mit sogenannten Sondierungsstangen im Boden nach dem vermuteten Leichnam des Kindes. Bei verdächtigen Stellen soll dann gegraben werden.

Die Polizei untersucht den Boden auf die möglicherweise dort vergrabene Kinderleiche.
Die Polizei untersucht den Boden auf die möglicherweise dort vergrabene Kinderleiche.  © dpa/Bodo Marks

Update, 14.21 Uhr

Augenzeugen berichten, dass die Polizei angefangen hat, Bäume zu fällen. Außerdem haben Ermittler anscheinend Gegenstände gesichert. Um was es sich dabei handelt, ist unklar.

Titelfoto: dpa/Bodo Marks, Polizei Hamburg


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0