Wegen Heizungsausfall: 2800 Schüler haben schulfrei

Hildesheim - In zwei Schulen in Niedersachsen muss am Freitag erneut wegen kaputter Heizungen der Unterricht ausfallen.

In zwei benachbarten Berufsschulen in Hildesheim musste der Unterricht ausfallen. (Symbolbild)
In zwei benachbarten Berufsschulen in Hildesheim musste der Unterricht ausfallen. (Symbolbild)  © DPA

Betroffen sind zwei benachbarte Berufsschulen mit zusammen 2800 Schülern, wie der Kreis Hildesheim am Freitag mitteilte.

Erst am Donnerstag hatte der Landeselternrat beklagt, die Kommunen als Schulträger investierten zu wenig in den Unterhalt der Gebäude.

Hildesheim ist kein Einzelfall, in den vergangenen Wochen war wegen defekter Heizungen auch in anderen Orten die Schule ausgefallen, unter anderem an der IGS Süd in Langenhagen bei Hannover oder der Hagenberg-Grundschule in der Göttinger Weststadt.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) sagte dazu aber, es gebe keine Hinweise auf Unterrichtsausfälle wegen kaputter Heizungen in größerem Umfang. Eine landesweite Statistik gibt es nicht.

Ob der Umfang an Unterrichtsausfällen aufgrund von Heizungsausfällen größer sei, konnte Kultusminister Grant Hendrik Tonne nicht beantworten.
Ob der Umfang an Unterrichtsausfällen aufgrund von Heizungsausfällen größer sei, konnte Kultusminister Grant Hendrik Tonne nicht beantworten.  © DPA

Mehr zum Thema OWL Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0