51-Jähriger bricht sein Schweigen und gesteht einen Mord

Hille/Bielefeld - Die Polizei hat bei der Aufklärung des Mordes an dem 30-jährigen Fadi S. einen großen Schritt gemacht (TAG24 berichtete): Der Verdächtige Jörg Volker W. (51) hat die Tat gestanden, die sich am 9. März ereignete.

Mit diesem Bild suchte die Polizei nach dem Tatverdächtigen.
Mit diesem Bild suchte die Polizei nach dem Tatverdächtigen.

Zunächst hüllte sich der 51-Jährige im Schweigen. In einer erneuten Vernehmung durch Beamte der Mordkommission hat Jörg W. den Mord gestanden, erklärte die Staatsanwaltschaft Bielefeld. Das Motiv sei jedoch noch nicht eindeutig geklärt, hieß es weiter.

Am Mittwoch werden die Ermittler mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft erneut den Tatort und Wohnort des 51-Jährigen durchsuchen. Es soll nach weiteren Beweismitteln gesucht werden.

Im Zuge der ersten Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass auf dem Hof ein 65-jähriger Mann aus Hille gelebt haben soll, der in der Vergangenheit Arbeiten auf dem Hof des Tatverdächtigen ausgeübt habe. Angehörige hatten zuletzt im Herbst 2017 Kontakt zu dem Senior.

Auch das Verschwinden des 71-jährigen Nachbarn Gerd F. bleibt bisher im Unklaren (TAG24 berichtete). Die Aussage von Jörg W., dass er sich in einer Klinik wegen eines Alkoholentzuges befinden würde, bestätigte sich bisher nicht.

Weder zu dem 71-jährigen Nachbarn noch zu dem 65-Jährigen liegen der Polizei bislang Vermisstenmeldungen vor. Die Mordkommission bittet Zeugen, die Angaben zu den Aufenthaltsorten der gesuchten Männer machen können, sich unter der 0521/5450 bei der Polizei Bielefeld zu melden.

Auf einem Gehöft in Hille wurde die Leiche des 30-jährigen Fadi S. gefunden.
Auf einem Gehöft in Hille wurde die Leiche des 30-jährigen Fadi S. gefunden.  © DPA